Skip to content

Kategorie: Anklamer Ruderklub

Meldungen des Anklamer Ruderklubs

Rudern im Advent

Wintersport auf der Peene? Na klar! Der traditionelle Matjesabend im Bootshaus Anfang November bot Gelegenheit, auch mal abends gemütlich beisammen zu sitzen und die bisherigen Highlights des Ruderjahres 2019 Revue passieren zu lassen. Aber der vereinsinterne Winterwettbewerb ist in vollem Gange.  Wettertechnisch haben es der November und Dezember bisher gut mit uns gemeint. Unter der Woche ist es zu den regulären Trainingszeiten am Nachmittag zwar bereits dunkel, aber einige Ruderkameraden treffen sich auch vormittags oft für eine 10-km-Tour. 

Am 1. Advent lag die Beteiligung bei 6 Ruderkameraden, am 2. Advent kämpften dann sogar 11 Ruderer in drei Booten bei 8-9 °C Lufttemperatur gegen den stürmischen Wind. Das ist Rekord! Und nach dem Training schmeckt dann auch der eine oder andere edle Tropfen sowie Spekulatius und Pfeffernüsse.

Hafftour 2019 – traumhaft!

Unsere dritte Hafftour ist Geschichte … Sie war erlebnisreich, wechselhaft und traumhaft. Schaut selbst.

An der 3. Hafftour des Anklamer Ruderklub e.V. nahmen 13 Ruderer und Ruderinnen aus fünf Vereinen bundesweit teil. An Ursel, die krankheitsbedingt absagen musste, auf diesem Weg herzliche Grüße von den Anklamern. 🙂

Die vier Tage mit insgesamt 142 Ruderkilometern boten für jeden Geschmack etwas, wobei der erste und letzte Rudertag wettertechnisch herausstachen. So schlug der bis Mittag angenehm ruhige und mit Schauern gespickte Donnerstag nach einem kurzen Starkregen plötzlich dermaßen um, dass die letzten km von Mönkebude nach Ueckermünde für die Boote und Besatzungen zur enormen Herausforderung wurden. Nach diesem heftigen Wellenritt, bei dem das Wasser im Boot zeitweise fast die Bodenbretter überspülte, freut sich jeder auf eine heiße Dusche und trockene Kleidung. Zum Glück bot das Quartier auch ausreichend Heizkörperflächen zum Trocknen der durchnässten Ruderkleidung. Durch missliche Umstände mussten einige von uns leider zwei Stunden auf ihr Gepäck warten, was der allgemein guten Stimmung aber keinen Abbruch tat.

Nach der Freitagstour zum Mittagstisch in Nowe Warpno (Polen) mit anschließendem Grillabend im ZERUM Ueckermünde sowie der Samstagstour auf der Uecker zum Mittagstisch in Torgelow, mit der wir dem stürmischen Haff ein Schnäppchen schlugen, bot die Rückfahrt am Sonntag eine traumhafte Kulisse bei beinahe sommerlichen Temperaturen und spiegelglattem Wasser. Ein wahrhaft spektakulärer Abschluss einer wunderschönen Wanderfahrt auf Peene, Uecker, Kleinem und Großem Haff. 

Video von der Oderfahrt fertig!

Endlich ist es geschafft – das Video von der Oderfahrt 2019 ist fertig. Viel Spaß beim Anschauen!

Auf Einladung des Frankfurter Ruder-Clubs von 1882 e.V. nahmen sechs Ruderkameraden des Anklamer Ruderklubs vom 29. Mai bis 2. Juni 2019 an der Oderfahrt von Frankfurt/Oder nach Stettin (Dammscher See, poln. Szczecin/ Jezioro Dąbie) teil. Auf der Oder, der Schwedter Querfahrt sowie dem Dammschen See ruderten 32 Teilnehmer aus 13 Vereinen bundesweit an drei Rudertagen insgesamt 182 km:

– 1. Etappe: Frankfurt/Oder – Zollbrücke,

– 2. Etappe: Zollbrücke – Schwedt/Oder über Schwedter Querfahrt und Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße,

– 3. Etappe: Schwedt – Stettin, Dammscher See).

Zwei Landdienst-Busse aus Frankfurt und Anklam begleiteten die Fahrt. Übernachtet wurde teilweise auf Luma (Bootshaus Frf./Oder und WSV PCK Schwedt e.V.) sowie im Kienitzer Gasthof „Am Hafen“, in der deutsch-polnischen Begegnungsstätte Schwedt/Oder und im Hotel SenMarina am Dammschen See. Den passenden Abschluss einer wunderschönen Wanderfahrt bei überwiegend hochsommerlichen Temperaturen bildete eine Lasershow im tollen Ambiente der Stettiner Marina, die am letzten Abend für eine geschlossene Gesellschaft im Hotel organisiert worden war. Und wir saßen in der ersten Reihe.

Für die tolle Organisation danken wir dem VL Karsten Schacher und dem Co-VL Karsten Richter vom Frankfurter Ruder-Club.

Mach’s gut, Kurt!

Mach’s gut, Kurt! – Anklamer Ruderklub e.V.

„Usedom Stadt“ wieder für Ruderer attraktiv

Endlich kann der 21 Ruderkilometer von Anklam entfernt gelegene Usedomer See von den Anklamer Ruderern und vielen anderen Wassersportfreunden wieder angefahren werden. Nach knapp dreijähriger Bauzeit wird der komplett neu gestaltete Hafen in der Stadt Usedom am 29. Juli 2019 offiziell zur Nutzung freigegeben.  Spielgeräte, Bänke, Papierkörbe und die geplanten Hochbeete fehlen zwar noch, aber die neuen Sanitäranlagen sind geöffnet. Ruderboote können beidseits der Einfahrt bequem an zwei langen Holzstegen festmachen. Auf größere Sportboote warten 64 Gastliegeplätze.

Eine Gaststätte wird es vorerst noch nicht geben. Für die gastronomische Versorgung sorgt derweil Anlieger Dieter Stengel mit seinem täglich geöffneten Imbiss „Snack am Hafen“. 

Wenn die Ausstattung des Hafenvorplatzes komplett ist, soll zum Saisonausklang im September ein Hafenfest stattfinden.

Rudern und feiern mit Evi

Zum 30. Mal lud Ruderkameradin Evelin Reich in diesem Jahr zum gemeinsamen Rudern und Feiern nach Anklam ein. Vier Boote machten sich auf zur Tagesfahrt in Richtung Stettiner Haff mit Mittagspause in der Marina Karnin.

Der Wind stand für die Rückfahrt günstig, so dass nach einem mehr oder weniger nassen und erfrischenden Wellenritt zwischen der Insel Usedom und der Einfahrt in die Peene ganz entspannt einige Kilometer „segelnd“ zurückgelegt werden konnten.

Beim Grillabend im Bootshaus konnte man den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Landeswanderrudertreffen 2019 in Schwerin

Eine abwechslungsreiche „Genuss-Tour“ für Körper und Seele erlebten fünf Anklamer Ruderer beim diesjährigen Landeswanderrudertreffen vom 5. bis 7. Juli in der Landeshauptstadt Schwerin. Wettertechnisch war alles dabei – von Sonnenbrand bis Regenkleidung (die eher gegen die Gischt bei der Sonntagstour eingesetzt wurde). Kulinarisch wurden alle Teilnehmer bestens verpflegt. Und für alle, die eines der beliebten Quartiere im Bootshaus gebucht hatten, war die allgegenwärtige Aussicht auf das Schweriner Schloss wieder einmal grandios. Gerudert wurden 77 km. 

Einen sehr schönen Fahrtenbericht schrieb der Vereinsvorsitzende der Schweriner Rudergesellschaft, Christian Kohlhof. Man beachte auch das anschließende LWRT-Gedicht, das Anklamer Ruderer anlässlich der sehr schwierigen Ruderbedingungen am Sonntag, dem 7. Juli, dichteten.

>> Ein Video zum LWRT folgt in Kürze.

Sommersonnenwende und mehr …

Die abendliche Sonnenwendfahrt führte am 20. Juni 2019 sieben Anklamer Ruderkameraden zum „Wikinger“ nach Menzlin. Es wurde gemütlich gespeist und getrunken und dann ging es wieder zurück nach Anklam.

Am Samstag nach der wunderschönen Oderfahrt von Frankfurt (Oder) nach Stettin unternahmen sieben Ruderkameraden aus Anklam und Greifswald bei hochsommerlichen Temperaturen eine Tagesfahrt über 30 km. 15 km wurden die Peene aufwärts bis km 74 gerudert, anschließend ging es gemächlich zurück nach Anklam.

Sport frei im April und Mai! – Fit im Anklamer Ruderklub

Auf Einladung des Frankfurter Ruder-Clubs von 1882 e.V. nahmen sechs Ruderkameraden des Anklamer Ruderklubs vom 29. Mai bis 2. Juni 2019 an der Oderfahrt von Frankfurt/Oder nach Stettin (Dammscher See, poln. Szczecin/ Jezioro Dąbie) teil. Auf der Oder, der Schwedter Querfahrt sowie dem Dammschen See ruderten 32 Teilnehmer aus 13 Vereinen bundesweit an drei Rudertagen insgesamt 182 km (1. Etappe: Frankfurt/Oder – Zollbrücke, 2. Etappe: Zollbrücke – Schwedt/Oder über Schwedter Querfahrt und Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, 3. Etappe: Schwedt – Stettin, Dammscher See). Zwei Landdienst-Busse aus Frankfurt und Anklam begleiteten die Fahrt. Übernachtet wurde teilweise auf Luma (Bootshaus Frf./Oder und WSV PCK Schwedt e.V.) sowie im Kienitzer Gasthof „Am Hafen“, in der deutsch-polnischen Begegnungsstätte Schwedt/Oder und im Hotel SenMarina am Dammschen See. Den passenden Abschluss einer wunderschönen Wanderfahrt bei überwiegend hochsommerlichen Temperaturen bildete eine Lasershow im tollen Ambiente der Stettiner Marina, die am letzten Abend für eine geschlossene Gesellschaft im Hotel organisiert worden war. Und wir saßen in der ersten Reihe.

Für die tolle Organisation danken wir dem VL Karsten Schacher und dem Co-VL Karsten Richter vom Frankfurter Ruder-Club.

>> Video folgt …

Anklamer Ruderklub startet in den Frühling

Der ARK kann auf einen erfolgreichen vereinsinternen Winterwettbewerb 2018/2019 zurückblicken. Auf der Peene konnte fast den ganzen Winter über gerudert werden.

Den Höhepunkt des Winterwettbewerbs bildeten die traditionelle Fahrt in den Frühling am 20. März und das Anrudern im Anschluss an die Jahresmitgliederversammlung am 30. März 2019. Beim Anrudern wurde zum 2. Mal unser Neuzugang „Moby Dick“ zu Wasser gelassen. Unser Hamburger Gastmitglied Hans-Heinrich Busse hatte uns im Herbst diesen gut erhaltenen, aus Leer (Ostfriesland) stammenden D4x+ der Firma Empacher spendiert. Erste Kleinreparaturen wurden schon durchgeführt, die Taufe ist im Frühjahr 2019 vorgesehen. Obwohl wir ja wahrlich über genügend Boote verfügen, stellt die Neuanschaffung eine echte Bereicherung für unseren Bootspark da, handelt es sich doch um einen 1 m breiten unsinkbaren und mit Abdeckungen versehenen Doppelvierer.