Skip to content

Schlagwort: Schweriner Rudergesellschaft

Erfolgreicher Saisonabschluss 2019

Der Wetterbericht hatte es in der voran gegangenen Woche vorraus gesagt. Samstag Wechselhaft mit viel Wind und Sonntag Dauerregen und Sturm.

Mit diesen Aussichten ging es am Samstag früh für die Schweriner Ruderjugend nach Hamburg zum Saisonabschluss – den Norddeutschen Meistertschaften in Hamburg.

Bei teilweise sehr böigen Seitenwind ging es am Vormittag für die „Ältern“ auf die 1.000m Strecke. Und hier bestätigten unsere Kinder ihre tollen Leistungen der aktuellen Saison.

Alle Sportler siegten deutlich in Ihren Rennen vor der Konkurenz aus dem ganzen Norden.

Ab Mittag starteten dann Hugo und Leo in Einer, Hans und Ole sowie Antonia und Lucy im Zweier über die 300m Distanz.

Hugo und Leo siegten in ihren ersten Rennen im Einer. Hans und Ole erkämpften sich in ihrem ersten Rennen im Zweier den 5. Platz. Antonia und Lucy, welche von der Regattaleitung irrtümlicher Weise bei den 2 Jahre älteren Mädchen einsortiert wurden, erreichten einen hier einen tollen 3. Platz.

Am Nachmittag erkämpfte sich Tania über 1.000m den dritten Platz bei den B Junniorinnen.

Jetzt ging es für die Sieger der 12 und 13 jährigen Birk und Ole, sowie Philipp und Flint, die 4. schnellsten der leichten 12 und 13 jährigen beim diesejährigen Bundeswettbewerb auf die Strecke.

Beide Boote dominierten Ihr Rennen und siegten deutlich in Ihrer Bootsklasse mit mehreren Bootslängen Vorsprung vor der Konkurenz.

Zum Abschluss des Tages erreichten Sascha und Julian den 5. Platz.

Am Sonntag dann 10 Grad und Dauerregen. Doch unsere Sportler trotzten dem Wetter und feierten wieder einen Sieg nach dem Anderen.

Tania, gab sich mit dem 3. Platz des Vortages nicht zufrieden und siegte in einem starken Rennen. Hugo und Leo wiederholten Ihre Siege wieder in starken Rennen. Hans und Ole verbesserten sich trotz kleiner Steuerschwierigkeiten auf den 3. Platz.

Vielen Dank an die Eltern, welche uns vor Ort unterstützt und die Kinder angefeuert haben. Vielen Dank an Silvia Jacob für die tollen Bilder und natürlich allen Trainern und Übungsleitern für die erfolgreiche Saison 2019.

Die Norddeutschen Meisterschaften waren ein sehr erfolgreicher Saisonabschluss für den Schweriner Rudernachwuchs. Für die „Kleinen“ geht es jetzt in die Wintersaison, mit viel Kraft und Ausdauertraining und spannenden Wettkämpfen in Sport- und Schwimmhalle.

Sascha, Julian, Mika, Luca, Tilo und Vincent starten am 12. und 13.10. in Kettwig bei den deutschen Sprintmeisterschaften. Wir werden berichten!

Masterruderer im Gold-Rausch

SRG-Masters bei der Ruder-WM 2019
Goldmädels und Goldjungs aus Schwerin.

5 Masterruderinnen und 6 Masterruderer der Schweriner Rudergesellschaft nahmen an der FISA Master Weltmeisterschaft in Velence in Ungarn teil.

Eine „gechillte“ Anreise mit Zwischenübernachtung in der Slowakei war schon der 1. Superlativ. Schon an dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die fast immer Fahrenden Daniel und Markus, die ein ganz sicheres Gefühl an uns Mitreisende vermittelten.

Wir übernachteten in einem Ferienhaus mit großer Terrasse und Swimmingpool, Blick zum Velencer See – unfassbarer Luxus und damit einhergehendes optimales Urlaubsgefühl. Vermutlich ist dies bei zukünftigen Regatten nicht mehr zu toppen. Es entstand eine neue Männerlieblingssportart: Biertrinken im Pool mit leichter Federung in den Beinen.

Weitere Superlative waren: ideales Regattawetter, Sonne pur, ganz selten mal ein bisschen zuviel Wind auf der Strecke. Die Regatta war perfekt organisiert, es gab wirklich nichts zu kritisieren und gleichzeitig wurden unsere Laufmuskeln trainiert, da enorme Weiten zu begehen waren.

Und nun das eigentliche Superlativ: wir waren im Goldrausch. Schon das erste Rennen – der Frauenvierer wurde mit einer Goldmedaille gekrönt. Da wir bisher nicht Goldmedaillen verwöhnt waren, war dies ein ganz euphorischer Moment. Und so ging es Schlag auf Schlag: Daniel im Einer, Tessa im Vierer, die Männer im Vierer und auch in wechselnden Mannschaften, ständig rasten die an Land anfeuernden vom Ziel zum Siegersteg. Ein Highlight waren die Rennen der C Einer der Männer. 3 Läufe mit je einem aus der Schweriner Rudergesellschaft, 3 Siege, man kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Am Sonntag verschoben wir sogar unsere Abreise, um noch das eine oder andere Mixrennen zu fahren, welches auch mit Gold für den Mixzweier von Daniel und Antje und dem A Vierer mit Tessa, Markus, Sandor und Marie gekrönt wurde.

Insgesamt sind wir mit 12 Goldmedaillen, 7x 2. Plätzen, 6x 3. Plätzen und 7x 4. Plätzen nach Hause gefahren.

Diesmal on Tour – 14.00 Uhr Abfahrt, 05.00 Uhr morgens Ankunft.

Ein Wermutstropfen bleibt: Kirstin, die sich am Daumen verletzte, war nur Zuschauerin, aber eine sich sehr freuende. Und wir können sogar sagen: wir hatten die beste Coacherin der Welt bei. Danke, Kirstin, wir wollten nicht tauschen.

Ich denke, ich spreche für alle: Danke für dieses wunderbare Gemeinschaftserlebnis, Danke an unseren Organisationshelden Daniel, Danke an Markus für sein immer waches Bootsauge, Danke an alle, die sofort Verantwortung übernahmen, wenn sie gebraucht wurde. Danke an Rene für viele wertvolle Trainingstipps. Und Danke an unsere Familien und an die Vereinsmitglieder, die an uns geglaubt und mitgezittert haben.

Die Schreiberin kann nur von sich berichten: die ganze Woche war nichts für schwache Nerven!

Fünf F: Das SRG-Fest 2019

SRG-Fest 2019 am Freitag, 25. Oktober
Das SRG-Vereinsfest ist in diesem Jahr an einem Freitag!

Am letzten Oktoberwochenende ist Schluss mit der Rudersaison 2019! Ende, aus, vorbei. Aaahahaber! Vorher lassen wir noch mal die Sau raus 😉 Am Freitagabend, 25. Oktober, ist unser Vereinsfest. Lasst uns feiern: WM-Titel, Wanderrudertreffen, Meisterschaften, Bundessieger, Anfängerkurs, jeden schönen Ruderkilometer, jede Fahrt, jeden Tag, den wir in diesem Jahr auf dem Wasser verbringen konnten!

Das Ruderhaus hat ein dolles Buffet ausgearbeitet, unsere Liveband Tripod lädt Euch im Video persönlich ein – und wir sehen uns hoffentlich alle am letzten Oktober-Freitag. Zum letzten Ruderwochenende. Unser Fest ist in diesem Jahr an einem Freitag, also am 25. Oktober. Abrudern ist dann am nächsten Tag, am Sonnabend. Die Karten für unser sensationelles SRG-Vereinsfest kosten 50 Euro pro Person. Und weil das alles mit dem Buchstaben F zu tun hat, ist das Motto in diesem Jahr: „FFFFF“ – „Freitag Fluffig Für’n Fuffi Feiern“. Der Vorverkauf startet am Freitag, 27. September im Restaurant Ruderhaus. Es wird keine Abendkasse geben, darum: Schnell Tickets sichern.Ihr könnt die Tickets auch online reservieren und per Überweisung bezahlen. Hier unten gibts das Formular.

Online anmelden zum SRG-Fest 2019

Am Freitag, 25. Oktober 2019, feiern wir das Vereinsfest der Schweriner Rudergesellschaft. Alle Mitglieder können Karten dafür kaufen (direkt am Tresen im Ruderhaus) – oder hier reservieren und den fälligen Betrag überweisen.

Falls Ihr hier Tickets reserviert, überweist bitte den Kaufpreis – und zwar vollständig (50 Euro pro Person) vorab auf dieses SRG-Konto:

IBAN: DE34140520000306267934

Ihr bekommt die Karten dann abends am Einlass. Nur wer den Beitrag vorab überweist, kann mitfeiern 😉 !

Wichtig: Es gibt keine Abendkasse.

Auch wichtig: Tischreservierungen sind nicht möglich.

(1 Person – 50 Euro) (2 Personen – 100 Euro) (3 Personen – 150 Euro) (4 Personen – 200 Euro) (5 Personen – 250 Euro) (6 Person – 300 Euro) (7 Personen – 3500 Euro)

Bitte alle Felder ausfüllern, alle sind Pflichtfelder. Mit dem Klicken auf „anmelden“ bestätigen Sie, dass Sie den fälligen Betrag vorab und vollständig auf das oben genannte Konto der Schweriner Rudergesellschaft überweisen. Vielen Dank!

Firmencup-Infos: 13:30 gehts los

16 Teams gehen am Freitag, 13. September, an den Start. Bitte seid alle um 13:30 ruderfertig am Steg. Dann erfolgt die Renneinweisung und wir losen die Startbahnen für die Vorläufe aus. Ende der Regatta ist gegen 19 Uhr – je nachdem, wie schnell ihr rudert!

BW2019 – Schweriner Ruderjugend trotzt miserablen Bedingungen

Normalerweise findet der Bundeswettbewerb über 3 Tage am ersten Wochendende im Juli statt. An diesem Wochenende ist es normalerweise warm, in der Regel trocken und lange hell. In diesem Jahr war das alles anders. Angefangen mit dem ungewöhnlichen Termin im September mit nur 2 Tagen und der damit sehr langen Pause zwischen der Qualifikation im Juni und dem Bundeswettbewerb im September. Leider hatten wir in diesem JAhr auch mit dem Wetter Pech. Das Wochenende war kalt und nahezu durchgehend verregnet.

Die Schweriner Ruderjugend war mit 6 Sportlern vor Ort.

Die Sportler der Altersklasse 12/13 starteten am Samstag Vormittag mit der Langstrecke. Hier galt es eine möglichst gute Qualifizierung für die Bundesregatta am Sonntag zu erreichen.

Antonia erruderte mit Ihrer Partnerin Lucy aus Greifswald der Bootsklasse der 12 und 13 jährigen leichten Mädchen einen tollen 2. Platz in Ihrer Abteilung und qualifizierte mit ihrer sehr guten Zeit einen Startplatz im A-Finale am Sonntag.

Antonia und Lucy glücklich über Ihren 2. Platz

Philipp und Flint wuchsen über sich hinaus und siegten in Ihrer Abteilung und sicherten sich somit einen Platz im A-Finale.

Philipp und Flint als Sieger Ihrer Abteilung

Birk und sein Partner Ole aus Stralsund erfüllten Ihrer Favoritenrolle und fuhren auf der Langstrecke die schnellste Zeit der 12 und 13 jährigen Doppelzweier. Damit dürfen sie sich Bundessieger auf der Langstrecke nennen und als Favoriten auf die Bundesregatta gehen.

Bundessieger auf der Langstrecke

Am Nachmittag starteten Emil uns Jostein in der Altersklasse der 13 und 14 jährigen Jungen im Doppelzweier. Sie erreichten den 5. Platz in Ihrer Abteilung. Damit starteten sie am Sonntag im D-Finale. Jetzt hieß es motivieren und am Sonntag anzugreifen.

Emil und Jostein auf dem Weg zur Langstrecke

Am Samstag fand für alle Sportler ebenfalls der sportliche Zusatzwettbewerb statt. Philipp war hier mit seiner Riege, bestehend aus einer Auswahl von Ruderern aus Mecklenburg Vorpommern (+2 Ruderern aus Bayern) besonders erfolgreich. Sie siegten in Ihrer Abteilung für Mecklenburg Vorpommern.

Sieger des sportlichen Zusatzwettbewerb aus MV

Eigentlich war der Start der Bundesregatta für 08:00 Uhr vorgesehen. Die erste Verschiebung wurde für 30 Minuten angesetzt. Diese Verschiebung summierte sich dann auf 10.30 Uhr.

Also ging es 10.30 Uhr dann endlich los. Und wie! Birk und Ole lieferten sich ein spannendes Rennen um den Bundessieg. Durch einen starken Entspurt auf den letzten Metern setzten sich die Beiden durch und siegten. Es war geschafft! Bundessieger auf der Langstrecke und auf der Bundesregatta!!!

Philipp und Flint starteten ca. 30 Minuten später in Ihrem Finale. Sie konnten Ihre Leistungen bestätigen und erkämpften sich einen starken 4. Platz.

Philipp und Flint auf dem Weg zu Ihrem A Finale

Gleich im Anschluss erkämpften sich Antonia und Lucy den 6. Platz.

Jetzt galt es für Emil und Jostein den die Langstrecke abzuhaken und in Ihrem Finale anzugreifen. In einem Rennen bei kaltem Dauerregen erkämpften die beiden sich den 2. Platz und konnten somit für ihren letzten Bundeswettbewerb ein versöhnliches Wochenende schaffen.

Der Bundeswettbewerb 2019 war somit für die Scvhweriner Ruderjugend sehr erfolgreich und ein guter Einstand für den neuen Trainer René Flaschmann. Der Dank geht ebenfalls an seinen Vorgänger Joachim Dreifke, der mit seinem Training im letzten Jahr, sehr gute Vorraussetzungen geschaffen hat.

Am Montag gab es noch besonderen Besuch im Bootshaus. Unser dreifacher Weltmeister Hannes Ocik war zu Besuch. Er ist für unsere Kinder „das Idol“.

Weltmeister mit den erfolgreichen Kindern des BW2019

Am Ende möchten wir uns noch bei Mario und Kjell bedanken, welche die Kinder auf dem Bundeswettbewerb begleitet, motiviert und angefeuert haben.

Hannes kommt!

Hannes Ocik Foto:deutschlandachter.de
Hannes Ocik besucht am Montag, 9. September seinen Heimatverein. Foto: Deutschlandachter.de

Vor einer Woche der packende WM-Erfolg, gerade eben das dramatische Kanalrennen – und jetzt kommt Hannes Ocik nach Schwerin. Montag, 9. September, gegen 16 Uhr, wird Hannes am Bootshaus sein und bestimmt Zeit haben für eine kurze Plauderei. Das passt gut, denn der SRG-Nachwuchs war auch gut unterwegs. Am Wochenende war Bundeswettbewerb in München. Birk und Ole wurden im Zweier Bundessieger. Phil und Flint wurden im A-Finale Vierte. Antonia wurde mit ihrer Zweier-Partnerin Lucy im A-Finale 6. Emil und Jostein erkämpften sich im D-Finale immerhin noch einen zweiten Platz. Da treffen am Montag-Nachmittag also jede Menge Erfolgstypen aufeinander 😉 Und Ihr könnt auch dabei sein. Das ist die Gelegenheit, an nur einem Nachmittag nicht nur einem Weltmeister, sondern auch noch zwei Bundessiegern die Hand zu drücken. Wir sehen uns!

Bundeswettbewerb 2019 wir kommen…

Endlich ist es soweit, nach einer langen Pause seit dem Landesentscheid 2019 geht es endlich los. Auf zum Bundeswettbewerb 2019 in München.

In den nächsten Tagen heißt es für, Antonia, Birk, Flint, Philipp, Emil und Jostein an die guten Leistungen aus der Saison zu bestätigen.

Am Samstag geht es für die 6 auf die Langstrecke. Hier gilt es 3.000m möglichst schnell und die erforderliche Wende möglichst intelligent zu absolvieren.

Die Langstrecke ist die Qualifikation für die die Bundesregatta am Sonntag.

Am Samstag steht aber noch der Zusatzwettbewerb an Land auf dem Plan. Der Zusatzwettbewerb besteht aus vielen Schnelligkeits- und Geschicklichkeitsstationen. Ebenso ist die Bootskunde und das Wissen um den Rudersport gefragt.

Am Sonntag dann die Bundesregatta. Hier starten die Sportler je nach Ihrer Qualifikation in A, B, C oder D Finals über 1000m.

Es werden sicher 2 spannende und sehr anstrengende Tage.

Die Schweriner Rudergesellschaft drückt Ihren Sportlern ganz fest die Daumen und bedankt sich bei den Trainern Mario und Kjell für die Unterstützung vor Ort, während René in Ratzeburg die Schulbank drücken muss.

Einladung zum Bundeswettbewerb 2019

Morgenstimmung

Sonnenaufgang mit goldfarbenem Wolkenspiel
WM-goldene Morgenstimmung beim letzten Frühaufsteherrudern der Saison 2019. Foto: Rainer Dahlmeier

Da habt Ihr was verpasst! Die letzte Tour beim Frühaufsteherrudern heute hat alle frühen Rudervögel noch mal fürs morgendliche Starten belohnt. Im vermutlich durchs WM-Gold inspirierten Morgensonnenlicht gings noch mal aufs Wasser. Und Rainer Dahlmeier hatte zum Glück seine Kamera mit. Inzwischen geht die Sonne aber schon sehr spät auf. Darum wars das zunächst mit dem 6:15-Rudern am Mittwoch. Wir wagen aber schon jetzt die Vorhersage, dass es irgendwann wieder rechtzeitig hell sein wird. Vermutlich am Mittwoch, 15. April 2020.

Dräger und Ocik sind Weltmeister!

Rudr-WM. Goldmedaille von Marie-Louise Dräger (Schweriner Rudergesellschaft)
Goldmedaille von Marie-Louise Dräger.

Was für ein WM-Wochenende für die Schweriner RG! Unsere Sportler Marie-Louise Dräger und Hannes Ocik haben bei der Weltmeisterschaft in Linz Gold geholt! Marie hat ein absolut starkes Finale im Leichten Einer hingelegt. Was für ein schöner Erfolg! Das gilt auch für den Deutschlandachter mit Schlagmann Hannes Ocik. Der Achter sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Titel und damit die Olympia-Qualifikation!

Für Marie ist es ein triumphaler Erfolg. Vorlauf, Halbfinale und Finale, jedes Rennen war ein Statement. Auf dem Weg zu Gold ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance. Im Finale war Marie nach 7:43.98 im Ziel.

Marie sammelt in einer Crowdfunding-Kampagne Geld für ihren Weg zum Gold – und ihre Mission, auch in einer olympischen Bootsklasse nächstes Jahr in Tokio an den Start gehen zu dürfen. Marie setzt auf die Hilfe von privaten Unterstützern, und auch der Verein, der Marie natürlich unterstützt, hofft, dass die Crowdfunding-Idee Erfolg hat.

WM-Finale LW1

Platz Name Land Zeit
1 Marie Louise Dräger GER 7:43.98
2 Chiaki Tomita JPN 7:47.28
3 Madeleine Arlett GBR 7:49.82
4 Nicole van Wyk RSA 7:53.19
5 Ellen Gleadow CAN 7:53.83
6 Martine Veldhuis NED 7:57.74

Für den Deutschlandachter war es ein packendes Finalrennen. Am Ende hatte der Deutschlandachter den Bugball vorn und war eine halbe Sekunde eher im Ziel als das Boot aus den Niederlanden. Zum dritten Mal in Folge den WM-Titel geholt und für Olympia nächstes Jahr qualifiziert. Es ist der Höhepunkt dieser äußerst erfolgreichen Saison für den Achter.

RuderWM Zieleinlauf Achterfinale
Zieleinlauf: Der Deutschlandachter hatte den Bugball vorn.

WM-Finale M8+

Platz Land Zeit
1 GER 5:19.41
2 NED 5:19.96
3 GBR 5:22.35
4 AUS 5:22.88
5 USA 5:23.92
6 NZL 5:24.47
Screenshot. Hannes Ocik, Fernsehinterview
Hanns Ocik nach dem WM-Sieg 2019 in einem Fernsehinterview. (Screenshot NDR-Fernsehen).