Skip to content

Der RRC beim Bundeswettbewerb

Im Zeichen von Corona stand auch der diesjährige Bundeswettbewerb.

Nicht nur in Hinsicht auf die strengen Hygieneregeln, sondern auch bezüglich der Größe.
Nur 1, statt sonst bis zu 2 Boote pro Klasse und auch nur der ältere Jahrgang der 13/14-jährigen durfte dieses Jahr starten. Dementsprechend wenige Plätze gab es für die Bundesländern.

Der Rostocker Ruder-Club war durch den Jungen 4x+ mit Paul, Claas, Pepe, Hans und Steuermann Friis vertreten. Als einziges Boot des jüngeren Jahrganges war es klar, dass eine große Aufgabe auf die Sportler wartete.
Am Samstag hieß es sich über die 3000m Langstrecke für die Abteilungen am Sonntag zu qualifizieren.
Mit einem guten Lauf gelang es den dritten Platz in der Abteilung zu erreichen und somit am Samstag in der 2. Abteilung zu starten. In einem hart umkämpften Rennen, in dem alle Mannschaften an ihre Grenzen gingen, musste sich am Ende den Booten aus Schleswig-Holstein, Hessen und Sachsen geschlagen gegeben werden.
Nach anfänglicher Enttäuschung wurde jedoch schnell ein gemeinsames Ziel Klar:
Dranbleiben, trainieren und im nächsten Jahr mit starken Leistungen erneut versuchen das Land zu vertreten.

Text und Photos: RRC/MM

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*