Skip to content

Abrudern 2019

Am 26.10.2019 war unser Abrudern. Bevor es aber richtig los ging wurde ein alter Brauch wiederbelebt. Es gab ein Skullspalier für unsere Juniorenvizeweltmeisterin Mathilda.

Sie hat die Silbermedaille dieses Jahr im August bei der JWM in Tokio im Achter erkämpft.

Danach wurden drei neue Boote getauft und unsere Voliere um Meise, Spatz und Albatros ergänzt.

Die Ehre der Taufe für die beiden Kindereiner wurde als Dankeschön unserem langjährigen Trainer Frank zuteil. Albatros für die Erwachsenen wurde durch unsere ehemaligen Nationalmannschaftsruderin Julia getauft.

Als es dann um das Rudern ging wurde es richtig wuselig, denn sage und schreibe 2 Achter, 5 Vierer, unser Dreier und 2 Kinderzweier und Einer mussten koordiniert zu Wasser gelassen werden.

Solch eine Flotte hatten wir, wenn man den Berichten der älteren Vereinsmitglieder vertrauen kann, noch nicht auf dem Wasser.

Nach der sportlichen Betätigung trafen sich dann alle Ruderer im Vereinshaus, um Anger und Heike zuzuhören, die die Sportlerehrung vornahmen und langjährige Mitglieder auszeichneten.

Hier sei noch einmal unbedingt unsere Sigrid erwähnt, die dieses Jahr 67 Jahre Vereinsmitgliedschaft feiern konnte.

Die sportlichen Erfolge der Kinder wurden von Marten noch einmal zusammengefasst. Herr Guddat, als Gast vom Landesleistungszentrum, gab einen Überblick zu unseren Junioren und dann wurde das Kuchenbuffet geplündert. Hier nochmals vielen, vielen Dank an alle Helfer, die gebacken haben, Kaffee gekocht, eingedeckt und abgewaschen haben!

Insgesamt ein wirklich schöner Tag für alle Altersgruppen unseres Vereins. Jetzt heißt es ran an die Ergometer und fit machen für die nächste Rudersaison.

Übrigens wird man auch fit durch Laub harken, probiert es doch aus bei unserem Arbeitseinsatz am 09.11.

Text und Fotos: RRC/TK

Be First to Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*