Skip to content

Regnerischer Saisonhöhepunkt

Die Nachwuchsruderer des RRC für der verregneten Regattastrecke in Oberschleißheim Foto: MM/RRC

Bereits um 6:00 Uhr am vergangenen Freitag starteten die 14 Nachwuchssportler der Mannschaft des Rostocker Ruderclubs begleitet von Frank und Marten zum 51. Bundeswettbewerb in München. 2 Reisebusse brachten das große Team aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zu dem Saisonhöhepunkt an der Olympia Regattastrecke in Oberschleißheim. Nach langer Anfahrt wurde schließlich das Ziel bei München erreicht und die Boote für den Samstag vorbereitet. Nach einer kurzen Nacht in der Sporthalle ging es am kommenden Tag auf die 3000m Langstrecke. Hier galt es sich für die Finals am Sonntag zu qualifizieren. Zuerst ging es für die beiden Doppelvierer auf die Strecke, souverän siegten Paul, Tibor, Willi und Malte mit Steuermann Paul in ihrem Lauf und sicherten sich einen Platz im B – Finale. Die Mädchen im gesteuerten Doppelvierer wähnten sich leider schon etwas früh im Ziel, was einige Zeit kostete, sodass am Ende das C -Finale für Anneli, Emma, Sarah, Aileen und Steuermann Claas für den kommenden Tag feststand. Auch Amelie und Marten zogen im Mädcheneiner sowie im leichten Jungeneiner der dreizehnjährigen in die C -Finals ein.

Auch beim Zusatzwettbewerb, wo durch Geschicklichkeit und Fachwissen zum Thema Rudern Zusatzpunkte für das Land gesammelt werden konnten, waren RRC Sportler erfolgreich. So konnte sich die Riege mit Malte den 2. sichern, Sarah, Tibor und Willi konnten zusammen mit weiteren Sportlern aus MV in ihrer Abteilung sogar gewinnen! Der kommende Tag begann trübe. Aufgrund des Nebels konnten die Rennen erst mit knapp dreistündiger Verspätung starten. Abgelöst wurde dieser direkt von intensiven Regen, der uns den ganzen Tag über begleiten sollte. Als erstes ging Marten an den Start, der sich in einem engen Lauf den 3. Platz erruderte! Platz 3 hieß es am Ende auch für Amelie, die leider kurzzeitig in Kontakt mit der Bojenkette kam, jedoch schnell wieder Fahrt aufnehmen konnte. Anschließend ging es für die beiden Vierer auf die 1000m Distanz. Die Jungs hielten bereits früh im Rennen mit dem starken Feld mit und steigerten sich kontinuierlich, sodass sie mit einem fulminanten Schlussspurt das Rennen für sich entscheiden konnten! Der Mädchendoppelvierer setzte sich bereits früh in Führung und konnte diese zum Ende hin sogar auf 2 Bootslängen ausbauen! Zuletzt hieß es noch für den Doppelzweier der Vierzehnjährigen für Ruben und Wilson auf die Strecke zu gehen. In einem stark besetzten Lauf konnte nicht ganz an die Leistung des Vortages angeknüpft werden, in einem engagierten Endspurt jedoch die Distanz noch verkürzt, auch wenn sie sich mit dem 5. Platz zufriedengeben mussten. Anschließend hieß es noch im strömenden Regen die Boote abzuschlagen und verladen. Alle RRC Sportler unterstützten dabei die Trainer unermüdlich, sodass es gegen 17:00 schließlich die Rückreise angetreten werden konnte. Um 3:30 war die erschöpfte, aber auch zufriedene Reisegruppe dann wieder in Kessin angekommen und konnte den Heimweg antreten.

Nach einem langen, aber erfolgreichen Wochenende sind wir bereits motiviert für das nächste Jahr! Der Bundeswettbewerb findet dann wieder im Juli und in Salzgitter statt.

Text und Foto: MM/RRC

Be First to Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*