Skip to content

Landesruderverband MV Posts

Ausschreibung Landeswanderrudertreffen 2017

Ausschreibung Landeswanderrudertreffen 2017

An die

Rudervereine MV                                                                                                   Bergen auf Rügen, 08.01.2017

Liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden,

das Wanderrudertreffen Mecklenburg-Vorpommern 2017 findet dieses Jahr gemeinsam mit der Sektion Rudern der SANA-Sport-Gemeinschaft auf der schönen Insel Rügen statt.

Rügen ist die flächengrößte und mit rund 60.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste deutsche Insel. Die Stadt Bergen liegt im Zentrum der Insel und besteht aus 23 Ortsteilen. Hierzu gehört auch das Örtchen Zittvitz am Kleine Jasmunder Bodden, in dem sich unser schöner Ruderstützpunkt befindet.

Erst am 30. Juni 1613 wurde Bergen das Stadtrecht verliehen und ist damit offiziell 404 Jahre alt, obwohl Bergen bereits auf eine mehr als 1000 Jahre alte Geschichte zurückblicken kann. Bereits im Jahre 1193 wurde hier ein Nonnenkloster gegründet. Das Kloster besaß zahlreiche rügensche Orte mit zugehörigen Einwohnern und Ländereien. Im Ergebnis der Reformation, die in Pommern 1534 eingeführt wurde, erhielten die pommerschen Herzöge auch das Kloster Bergen zum Eigentum. Sie lösten das Kloster auf und wandelten es in ein adliges Fräuleinstift um. Über die Schwedenzeit seit 1648 bis 1815 hat sich Bergen dann nach und nach zu einem rügenschen Verwaltungszentrum entwickelt.

Wir laden euch recht herzlich ein, mit uns auf dem Kleinen Jasmunder Bodden die Schönheit der Insel Rügen rund um das Naturschutzgebiet Pulitz zu genießen. Übrigens war Rügen 2016 mit über 2000 Sonnenstunden sonnenreichster Fleck Deutschlands.

Bitte informiert uns bis zum 15.05.2017 über eure Teilnahme an die unten aufgeführte Kontaktadresse.

Simone Köster

Wanderruderwart

SANA-Sportgemeinschaft-Rügen e.V.

Ausschreibung

Die Sonneninsel Rügen lädt die Ruderkameradinnen und Ruderkameraden aus Mecklenburg-Vorpommern vom 07. bis 09. Juli 2017 zum Landeswanderrudertreffen ein. Rügen, die größte und zugleich schönste Insel Deutschlandes, ist vor der Ostküste Vorpommerns gelegen. Das „Tor“ zur Insel Rügen ist die Hansestadt Stralsund. Durch Rügendamm und Rügenbrücke über den zwei Kilometer breiten Strelasund ist Rügen mit dem Festland verbunden. Die Insel hat eine Fläche von 926 km², eine maximale Länge von 53 km (von Süd nach Nord) und eine maximale Breite von 41 km im Süden. Rügen gehörte einst zu einem größeren Plateau aus Kreidekalk, das durch tektonische Bewegungen an der Erdoberfläche gedrückt worden war. Der Weitaus größere Teil dieser Landmasse ist durch Erosion und Verwerfungen wieder verschwunden, übrig geblieben sind die charakteristischen Kreidefelsen.

Der Kleine Jasmunder Bodden gehört zu den Nordrügener Bodden und ist ein Randgewässer der südlichen Ostsee innerhalb der Insel Rügen. Er ist rund 7 Kilometer lang und maximal 5 Kilometer breit (teilweise auch wesentlich schmaler). Er besitzt eine Fläche von 28,4 km².

Die Waserfläche ist im Norden von der Halbinsel Jasmund, im Osten von der Nehrung der Schmalen Heide und im Süden vom Hauptteil der Insel Rügen, dem Muttland, begrenzt. Im Nordwesten existiert bei Lietzow über einen Ablauf mit Schleuse eine Verbindung zum Großen Jasmunder Bodden. Die Trennung der beiden Bodden erfolgte erst 1869 durch Aufschüttung eines Dammes (Bundesstraße 96 und Bahnstrecke Stralsund-Sassnitz). Durch diesen Damm wurde der Bodden mehr oder weniger ein See. Die Küste des Boddens ist relativ stark gegliedert, so ragt im Südwesten die Halbinsel Pulitz weit in den Bodden. Diese ist als Naturschutzgebiet Pulitz ausgewiesen. Das Wasser des Kleinen Jasmunder Boddens ist kaum salzhaltig, da keine direkte Verbindung mehr zur Ostsee besteht. Der Bodden gilt als sehr fischreich und ist bei Anglern und natürlich den Ruderern äußerst beliebt.

Der Ruderverein in Zittvitz, der seit 1919 existiert und 2006 in die SANA-Sport-Gemeinschaft e.V. aufgenommen wurde, ist der einzige Ruderclub auf der Insel Rügen. Er zählt derzeit 25 aktive Mitglieder.

Eine Rudertour auf dem Kleinen Jasmunder Bodden bietet 42 Kilometer Ruderstrecke, wenn man jede Bucht ausfährt. Das Revier ist auch an ruhigen Tagen sehr anspruchsvoll, da viele Felsen, die nur knapp unter der Wasseroberfläche liegen, schwer sichtbar sind und die Fahrt schnell beenden können. Eine Durchfahrt auf den Großen Jasmunder Bodden ist momentan bedauerlicherweise nicht möglich, da die Schleuse in Lietzow derzeit technisch defekt ist.

Ablaufplan:

Fahrtenleitung: Frank Lieberwirth

Freitag, 07.07.2017

17:00          Anreise aller Teilnehmer am Ruderstützpunkt Zittvitz

19:00         Eröffnungsabend mit Heringsessen und gemütlichem Beisammensein

Samstag, 08.07.2017

08:00         Frühstück am Ruderstützpunkt

09:00         Bootsobleutebesprechung

10:00         1. Ausfahrt des Tages

13:00         Mittagessen am Ruderstützpunkt

14:00         2. Ausfahrt des Tages

17:30         Baumwipfelpfad (inklusive + Anfahrt individuell)

20:00         rustikales Abendessen und den Tag ausklingen lassen

Sonntag, 09.07.2017

08:00         Frühstück am Ruderstützpunkt

09:30         Ausfahrt

13:00         Boote reinigen, Abriggern und Boote verladen

14:00         Kaffee und Kuchen

15:00         Heimfahrt

          Die Ausfahrten erfolgen ausschließlich auf dem Kleinen Jasmunder Bodden je nach Wind- und Wetterlage !

Organisatorisches:

Teilnehmer:                   40 Personen

Teilnehmergebühr:      55,00 €/ Person zzgl. 7,00 €/Person für 2x Frühstück

per Überweisung auf das Konto der SANA-Sport-Gemeinschaft e.V. bei der Sparkasse Vorpommern-Rügen

IBAN: DE89 1505 0500 0102 0641 05 – Verwendungszweck: Landeswanderrudertreffen 2017

Treffpunkt:                    Ruderstützpunkt Zittvitz, Am Bodden, 18528 Bergen auf Rügen OT Zittvitz

Meldung mit Zahlungseingang

Meldeschluss:             15.05.2017

Die Meldungen werden nur bei Zahlung der Meldegebühr zum Meldeschluss akzeptiert ! 

Übernachtungsmöglichkeiten:

  • Hotel Sonnenhaken, Gründer Weg 9, 18528 Bergen auf Rügen OT Buschvitz, Tel.: 03838/8210; www. sonnenhaken.de
  • Parkhotel Rügen, Stralsunder Chaussee 1, 18528 Bergen auf Rügen, Tel.: 03838/8150; www. parkhotel-ruegen.de
  • Rugard-Hotel Bergen, Rugardweg 10, 18528 Bergen auf Rügen, Tel.: 03838/20190; www. rugard.de
  • Romantik Hotel Kaufmannshof, Bahnhofstraße 6-8, 18528 Bergen auf Rügen, Tel.: 03838/804550; www. kaufmannshof.de
  • Sagen- und Märchenhotel Rügen, Markt 28, 18528 Bergen auf Rügen, Tel.: 03838/2010669; www. maerchenhotel-ruegen.de
  • Pension Manthei, Tilzower Weg 3, 18528 Bergen auf Rügen, Tel.: 03838/251819; www. pension-manthei.de
  • Ruderstützpunkt Zittvitz, Am Bodden, 18528 Bergen auf Rügen OT Zittvitz, Zelten möglich (keine Wohnmobile)

SRG-Termine 2017

2017 mit Wunderkerzen
2017 sprüht hoffentlich vor lauter Ruder-Highlights.

Schönes neues Jahr wünsche ich Euch. Hier kommt schon mal der Überblick über die wichtigsten SRG-Termine 2017. Im Februar zum Beispiel ist unsere Mitgliederversammlung. Der nächste Anfängerkurs beginnt Ende April.

Freitag, 24. Februar – SRG-Ergometer-Cup im Kraftraum des Bootshauses. Der Wettbewerb auf den Trockenrudergeräten ist für alle offen. Die genaue Ausschreibung für den Wettbewerb am Nachmittag folgt noch.

Sonntag, 26. Februar – Mitgliederversammlung im Ruderhaus. Turnusgemäß stehen Vorstandswahlen an.

Sonnabend, 25. März, 14 Uhr – Anrudern

Mittwoch, 26. April, 18 Uhr – Anfängerkurs beginnt. Der Lehrgang dauert zehn Wochen

Donnerstag, 25. Mai – Herrentagstour

Mittwoch, 21. Juni, abends – Mittsommerrudern. Das ist gleichzeitig auch das Begrüßungsfest für die neuen Mitglieder aus dem Anfängerkurs, die dann ihre neunte Übungseinheit absolvieren.

Mittwoch, 28. Juni, 18 Uhr – Abschlussprüfungen für den Anfängerkurs 2017.

Freitag, 15. September – Firmencup 2017

Sonnabend, 16. September – SRG-Sommerfest mit Regatta „Große Umfahrt“.

Sonnabend, 28. Oktober – Abrudern und Vereinsfest

Zudem stehen auf norddeutscher Ebene schon diese Regatta-Termine und Rudertreffen fest.

Sonntag, 5. März, Lübeck – Hanseatisches Langstreckenrennen

Sonnabend, 29. April bis Sonntag, 30. April, Lübeck – Lübecker Ruderregatta, diese Regatta ist vornehmlich für den Nachwuchs gedacht. Das gilt auch für

Sonnabend, 20. Mai, Rüdersdorf – Rüdersdorfer Regatta (bis 21. Mai).

Sonnabend, 8. Juli – Bergen auf Rügen – Das Landeswanderrudertreffen dauert drei Tage, eine Gelegenheit, mal die Ruderinnen und Ruderer aus anderen Ecken des Landes kennen zu lernen – und das auf der Insel.

Sonnabend, 9. Juni – Staffelrudern in Hamburg.

Freitag, 15. September bis Sonntag , 17. September – Wanderrudertreffen des DRV in Mannheim.

Sonnabend, 4. November, Hamburg – Fari-Cup.

Und dann sind da ja noch die internationalen Wettbewerbe

Freitag, 8. September bis Sonntag, 10. September, Bled – World Rowing Masters

Sonnabend, 23. September, bis Sonntag, 1. Oktober – Ruder-WM

Aktuelles Juli-Dezember 2016


Nimm auch du an der WANDERRUDERSTUDIE des DRV teil - zur Förderung des naturverträglichen Wanderruderns in Deutschland und für eine langfristige Erhaltung der Nebengewässer! Infos dazu gibt es hier.

 

 

Die Durchführungsphase läuft bis April 2017.

Zur Umfrage geht es auch direkt über folgenden Link: www.wanderruderstudie.de


Am 3. November 2016 haben vier Ruderkameraden des ARK das Winterrudern 2016/17 eröffnet. Bei 3 °C, NW-Wind, Sonne und bester Laune wurden 12 km gerudert. Hut ab und weiter so durch die nächsten Monate!


Am letzten Oktoberwochenende wurde die erfolgreiche Rudersaison 2016 mit zwei Wanderfahrten aktiv beendet. Während die vier Ruderkameraden am Samstag dem 29.10. bei Niedrigwasser 15 km gegen den starken Nordwestwind ankämpfen mussten und sich dann über einen rasanten Segelabschnitt in Richtung Stolpe freuen konnten, hatten die neun Ruderkameraden beim Abrudern am Montag ruhiges Wasser mit einer angenehmen Aufwärmphase im „Peene-Idyll“, wo bereits Pläne für zukünftige Fahrten geschmiedet wurden.

Ab dem 1.11. läuft der vereinsinterne Winterwettbewerb.



Am ersten Oktoberwochenende 2016 erlebte der ARK eine Premiere. Erstmals fand die schon lange geplante Vereinswanderfahrt Neuwarper See – Anklam in den beiden Inriggern Rügen und Störtebeker mit Freunden aus Birkenwerder statt. Die ausgiebige Umrundung des Neuwarper Sees mit einem Abstecher nach Nowe Warpno (PL) und anschließender Befahrung des Großen und Kleines Haffes sowie der Peene mit Zwischenstation in Bellin, Mönkebude und im Zollhafen Karnin ergab am Zielort Anklam unerwartete 70 km. Der ARK konnte bei dieser Fahrt erstmals selbst den neu erworbenen Bootsanhänger nutzen. Das angenehme und preiswerte Quartier in der Jugendherberge Bellin mit Vollverpflegung rundete diese schöne Wochenendtour wunderbar ab. 

Hier geht’s zum Video.


Auf dem 51. Wanderrudertreffen des DRV vom 16.09. bis 18.09.16 in Bernburg (Saale) wurde der Anklamer Ruderklub mit dem Wanderruderpreis 2015 geehrt. Zum wiederholten Mal erzielten wir einen der vordersten Plätze in der Gruppe A mit insgesamt 501.306 Punkten.

Dieses Ergebnis verdanken wir unseren engagierten aktiven Vereinsmitgliedern sowie zahlreichen Gästen. Herzlichen Dank Euch allen!


Ende Juli / Anfang August fanden an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden erlebnisreiche Wanderfahrten, u.a.  gemeinsam mit Ruderkameraden aus befreundeten Vereinen statt. So stand z.B. vom 29. bis 31. Juli das traditionelle „Rudern und Feiern mit Evi“ auf dem Programm. Bei hochsommerlichen Temperaturen sorgten Ruderkameradin Evelin Reich und die Kameraden vom TIB mit guter Laune und Organisationstalent wie immer für kurzweilige Ruderkilometer auf dem Haff und einen gemütlichen Grillabend im Bootshaus. 

Unsere Wanderfahrt mit Frauke Wahrenholz Anfang August führte uns diesmal nach Liepen, wo wir uns trotz eines kräftigen Regenschauers die selbst gegrillten Leckereien schmecken ließen.


Sechs Anklamer Ruderkameraden nahmen am Landeswanderrudertreffen vom 8. bis 10. Juli 2016 in Rostock teil. Ausrichter war die HSG Uni Rostock Abt. Rudern in Kooperation mit dem RRC, auf dessen Gelände auch der Begrüßungsabend stattfand. Das Wetter meinte es nicht durchgehend gut, so dass bereits bei der ersten Ausfahrt in den Stadthafen am Freitagabend einige Kameraden eine kräftige Dusche von oben erhielten. Aufgrund des angekündigten Windes wurde die für Samstag geplante Tour zum Schnatermann auf die Oberwarnow verlegt (Ziel Schwaan mit Mittagspause in Papendorf), das Abendprogramm fand nach einer sehr interessanten Stadtführung durch das Rostocker Zentrum bei der HSG statt. Am Sonntag ruderten wir nochmals bis Pölchow. Start und Ziel an beiden Tagen war das Gelände des ORC in Kessin. Auf der Sonntagstour versammelten sich alle Teilnehmer des LWRT mit ihren Booten vor der Mühlendammschleuse, um gegen deren Schließung und die infolgedessen sehr eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit der Ober- und Unterwarnow durch die in unmittelbarer Nähe ansässigen drei Rudervereine zu protestieren.

Vier unserer Ruderkameraden hatten das Glück, an allen drei Rudertagen den neuen Doppelachter der HSG umfangreich testen zu können. Wir bedanken uns bei allen Organisatoren für die erlebnisreichen Tage in Rostock.


Fröhliches Abrudern nach einer erfolgreichen Saison

Bei angenehmem Herbstwetter beendeten am Reformationstag 35 Ruderer gemeinsam mit den Freunden vom Stralsunder Kanu-Club die Sommersaison. Wanderruderwart Hartmut Wohlert übernahm die Bootseinteilung. Die Ruderboote begaben sich zunächst zur Badeanstalt, um dann in Kiellinie zum Treffpunkt an der Gorch Fock zu erscheinen. Um 12 Uhr trafen die Ruderer dort mit den Sportsfreunden des Kanuclubs zusammen. Der zweite Vorsitzende des SRC, Jürgen Neumann, sowie  der Vorsitzende des SKC, Sören Baumeister, erinnerten an die Höhepunkte der Saison.

Nach einer abschließenden Umfahrt  um den Dänholm ließen Ruderer und Kanuten den Nachmittag bei Bratwurst und Kuchen gemütlich ausklingen. Für die Wintersaison werden spannende Wettkämpfe auf dem Ergometer erwartet, im Vordergrund steht jedoch das Wintertraining im Kraftraum, im Schwimmbecken und auf dem Ergometer, denn da werden die Meister der kommenden Saison gemacht.

Barbara Ahlhaus/SRC

25. Fari-Cup 2016 auf Hamburgs Außenalster bescherte den Rostocker Ruderern einen siegreichen Saisonabschluss

Das gab es schon Jahre nicht mehr, dass der Trailer der HSG-Ruderer so voll beladen war. Mit einem Doppel-Achter und vier Doppel-Vieren rückten die Masters und Studenten von der Warnow zum 25. Fari-Cup am 05. November in Hamburg an.

Das Schmuddelwetter und Mannschaftsprobleme sorgten für nicht besonders gute Laune in der Mannschaft des Gig-Doppelachters. Schlagmann Axel Zimmermann (RRC) und seine Crew mit Andreas (Bobby) Borgwardt, Olaf Schwittlick, Christian (Otto) Fietz, Peer Johanson und Daniel Türks (alle HSG Uni Rostock) sowie Tino Kitzmann (RRC) musste erstmal schlucken, als dann 3 Stunden vor dem Start feststand, dass der krankheitsbedingte Ausfall des achten Manns doch nicht ausgeglichen werden konnte. Was nun, mit sieben Ruderern an den Start gehen und keine Aussichten auf ein erfolgreiches Rennen haben? Wie schon so oft hatte auch diesmal Steuermaus Rosi Langhammer die geniale rettende Lösung. Roland, ihr Mann, musste sich mit seiner geringen Rudererfahrung, die er sich auf einigen wenigen Wanderfahrten aneignen konnte, mit einer großen Portion Mut und Zweckoptimismus der Anderen ins Boot setzen.

20161105_13004320161105_130043_kl

Man staune: Der Rostocker Doppel-Achter ging mit Bravour über die 7500 m lange Strecke, überholte 2 Konkurrenten und kämpfte sich, auch wenn Roland auf den letzten Metern nicht mehr mithalten konnte, mit mehr als einer Minute Vorsprung vor dem zweitplatzierten Preetzer Ruderclub als Sieger über die Ziellinie!

20161105_144203_1_kl

Roland sei Dank konnten die Rostocker Masters so eine siegreiche Fuhre nach Hause bringen!

Auch die Studenten von HSG, Uni Rostock und RRC konnten für sich ein erfolgreiches Rennen über die 4200 Meter im Gig-Doppelvierer verbuchen.

Am Morgen des 5.11. machte sich eine Gruppe aus Ruderern von Hochschulsport, HSG und RRC auf den Weg nach Hamburg. Nach der Ankunft wurde bei regnerischem und kühlen Wetter das Material vorbereitet. Zunächst starteten die Männer-Gigvierer. Die Mannschaft um Martin Nüssel, Daniel Harnack und Lars Süßenbach (alle RRC) sowei Friedrich Rixen und Steuerfrau Wiebke Grünhagen konnte einen starken 8. Platz von 13 Booten erzielen.

Für das zweite Männerboot lief es sogar noch besser. Marten Maack (RRC), Moritz Scharnhölz (HSG) sowie die Sportfreunde von der Greifswalder Hilda Yorck Wittkuhn und Carl-Christoph Ramm und Steuerfrau Johanna Zech (RRC) konnten sich gegen ein starkes Teilnehmerfeld durchsetzen, und den ersten Platz belegen. Schlagmann Yorck führte die Mannschaft souverän an, und Johanna holte alles aus ihrem Team raus.

img-20161105-wa0002

Nach den Männern waren die Frauen im Gig4x+ am Start. Auch hier konnte eine tolle Platzierung errungen werden. Ann Dominique Scheiber, Gina Neureither, Telse Strahl (alle RRC), Jana Burkhardt (HSG) und Steuerfrau Kristin Emmrich errangen einen 3. Platz unter 6 teilnehmenden Mannschaften.

Alle vier Mannschaften waren sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen. Und so konnte nach dem Verladen der Boote das eine oder andere Siegerbier getrunken werden.
An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei HSG, RRC und Hochschulsport für das zur Verfügung gestellte Material, sowie bei Olaf Schwittlick für den Transport von Booten und Skulls!

geschrieben von Moritz

Insgesamt bescherte der 25. Fari-Cup in Hamburg den Rostocker Ruderern einen wohlverdienten Saisonabschluss, der sicher für die Vorbereitung auf das kommende Wettkampfjahr 2017 motiviert.

geschrieben am von

Tags: , , ,

keine Kommentare

Stralsunder Ruderer siegen beim Frankfurter Rudermarathon

Am vergangenen Wochenende starteten die Masters des Stralsunder Ruder-Clubs zum 10. Mal in Folge beim Frankfurter Rudermarathon. Bei diesem sportlichen Höhepunkt zum Saisonende messen sich alljährlich die besten Master-Doppelvierer mit Steuermann im Nordosten Deutschlands. Dabei müssen die Frauen sowie die Mix-Besatzungen 8,8 km( davon 4,4 km gegen die Strömung) und die Männer 15,8 km auf der Oder zurücklegen. Unbedingt wollten die Stralsunder den Pokal für die beste Vereinsmannschaft verteidigen.

Zuerst starteten die Frauen in der Besetzung Silke Leibelt, Kerstin Dammann, Arlette Deutsch, Silke Rades mit Steuerfrau Sabine Moche. Sie erruderten einen sehr guten dritten Platz hinter den starken Frauen aus Köpenick und der RG Neukölln/ Wannsee.

Gleich danach startete der „junge Mix“ mit Silke Krause, Peter Krause, Matthias Ahlhaus, Barbara Ahlhaus und Steuerfrau Annette Thom, das einen guten vierten Platz erreichte

Der „alte Mix“ mit Schlagmann Peter Pollklesener, Hartmut Wohlert, Dagmar Schmucker und Carola Ewert , gesteuert von Sabine Moche erruderte einen Platz im vorderen Mittelfeld, wobei man wissen muss, dass diese Mannschaft mit einem Gesamtalter von 251 Jahren die zweitälteste von 31 teilnehmenden  Mannschaften war.

Nun kam alles auf die Männermannschaft an: Christian Loßmann, Maik Dammann, Stefan Heinrich, Uwe Westphal und Steuerfrau Annette Thom belegten mit einer hervorragenden Zeit auf der langen Strecke den zweiten Platz hinter der RG Grünau noch vor dem Boot aus Köpenick sowie den Gastgebern.
Durch die sehr guten Ergebnisse aller Mannschaften konnte der SRC den Pokal für die beste Vereinsmannschaft erfolgreich verteidigen.
Jetzt hoffen die Ruderer auf einen schönen Herbst, damit vor dem Wintertraining auf dem Ergometer und  im Kraftraum noch viele Ruderkilometer in unserem schönen Ruderrevier zusammen kommen.

 

BA

15. Internationale Langstreckenregatta „Rund um den Wannsee“ gelungene Prämiere für „Vagel Grip“

Auch in diesem Jahr nahmen die HSG-Ruderer am Tag der Einheit an einem der härtesten Langstreckenregatten der Welt rum um den Berliner Wannsee teil.

Zum ersten Mal ruderten die Masters von der Warnow in ihrem neuen Gig-Doppelachter „Vagel Grip“ auf einer Regatta.

20160814_120523img_5426

Auf den über 15 km langen Kanten erhielt das im Vereins-Blau gestaltete Boot seine gelungene Feuertaufe. In einer Renngemeinschaft mit dem Rostocker Ruderclub stellten sich unsere Masters den fünf weiteren Kongruenten in der Bootsklasse MM 8x+.

die-strecke

Um 09:00 Uhr wurde das aus insgesamt 24 Achtern bestehende Teilnehmerfeld in einem immer wieder beeindruckenden Massenstart auf die Strecke geschickt. Adrenalin pur gab es, als dann auf den ersten Kilometern die Boote Bord an Bord dicht gedrängt um die besten Positionen im Feld kämpften. Letztendlich konnte sich die „Vagel Grip“-Mannschaft bei Witterungsbedingungen, die sich mit Sonnenschein und flauen Wind besser darboten, als der Wetterbericht voraussagte, als zweitschnellste Crew ins Ziel kämpfen. Die HSG-Ruderer Andreas (Bobby) Borgwardt, Lutzi Richter, Olaf Schwittlick, Christian (Otto) Fietz, Heiko Weißhoff und Daniel Türks wurden von den RRC-Masters Axel Zimmermann als Maschine auf der Schlagmannposition und Andre Ömcke ergänzt. Und natürlich wurde unser Achter wieder von der Steuermaus Rosi Langhammer lautstark zu einer herausragenden Leistung motiviert.

20161003_100616img_5562

Beim anschließenden Come together mit Siegerehrung auf dem Vereinsgelände des Berliner Ruder-Clubs waren die Strapazen des Rennens fast schon wieder vergessen. Für große Überraschung bei den HSG-lern sorgte der Besuch von Rainer (Kröte) Kröger. Das zu seinen Zeiten im Riemen-Zweier sehr erfolgreiche Urgestein aus ganz alten Zeiten wohnt schon seit Langem in Berlin und ließ es sich nicht nehmen, mit seinen Ruderkameraden aus Rostock über alte Zeiten und die besonderen Anforderungen eines der härtesten Langstreckenregatten der Welt rum um den Berliner Wannsee zu plaudern.

geschrieben am von

Tags: , , ,

keine Kommentare

Einladung zum 16. Rostocker Warnowpokal

background

am 15. Oktober ist es so weit. Wir laden Euch zum 16. Rostocker Warnowpokal ein.

Hier erhaltet Ihr die file_extension_pdfAusschreibung zur Regatta. Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen, die Ihr bitte an 

*protected email*

 richtet.

geschrieben am von

Tags:

keine Kommentare

Rostocker Ruderer beim Müritz-Lauf 2016

Nun schon als Traditionsmannschaft in der Liste der Team-Staffeln geführt, wollten es die Ruderrecken aus Rostock wiedermal wissen. Wieder ging es auf die 75 km lange Strecke rund um die Müritz, dem größten Binnensee Deutschland.

Die acht Etappen mit welligem Profil entlang am Ufer und durch den Müritz Nationalpark hatten für jeden Läufer was zu bieten. Und jeder gab sein bestes auf den zwischen 7,5 und 10,6 km langen Kanten. Am Ende hieß es dann Platz 22 von insgesamt 66 Männerstaffeln. Die vier Ruderer Bobby Borgwardt, Lutz Richter und Otto Fietz von der HSG Uni Rostock sowie Axel Zimmer vom Rostocker Ruder Club liefen mit den vier weiteren Ruder- und Laufsportbegeisterten Roland, Martin, David und Steffen in einer Zeit von 6:17:52 h über die Runde. Begleitet wurden Sie dabei wie immer von den Aktiven-Frauen und der Reserve auf den Fahrrädern.20160820_085622Alle zusammen_kl

Und auch schon traditionell und legendär war dann der Abend auf dem Campingplatz „Ecktannen“. Auf dem wir mittlerweile gern gesehene Kunden sind, für die man auch mal einen Platz reserviert.1. Ankunft_kl_1

Die einstimmige Meinung aller lautet: Wir machen auch nächstes Jahr wieder mit. Und dann wiedermal mit noch besserem Ergebnis!

geschrieben am von

Tags: ,

keine Kommentare

Ausfahrt zur 26. Hanse Sail Rostock 2016

Insgesamt 12 Ruderkameraden der HSG Uni Rostock ruderten in 2 Booten am Sail-Sonntag, 14. August, mit den imposanten Traditionsseglern zwischen Stadthafen und IGA-Park um die Wette.

Dabei machten die Ruderer im neuen schmucken Doppelachter und im behäbigen Inrigger-Zweier eine ganz gute Figur zwischen den großen Pötten, die in diesem Jahr leider nicht so zahlreich waren wie sonst. Trotzdem genossen wir bei sonnigem und leicht windigem Wetter die Ausfahrt und ließen am Strand vom IGA-Park neben den niederländischen Seglern auch die Koggen aus Lübeck und Wismar an uns Richtung Warnemünde vorbeiziehen.

geschrieben am von

Tags: , ,

keine Kommentare