Skip to content

Landesruderverband MV Posts

Axel, Bobby und Dirk erfolgreich in Werder

Am vergangenen Wochenende stand das DRV Masters Championat in Werder an der Havel an.
Axel ging im 2x der Altersklasse C und zusammen mit Dirk aus Neuruppin im Doppelzweier D an den Start. In beiden Rennen konnte er sich mit einem zweiten Platz für das Finale qualifizieren. Aufgrund des engen Zeitplans musste sich für ein Rennen entschieden werden im Doppelzweier mit Dirk hieß es schließlich Platz 2!
Ähnlich sah es am Sonntag aus. Als Vorlaufsieger im Einer D und Doppelzweier E zusammen mit Bobby, musste sich wieder entschieden werden, welches Finale gefahren werden soll.
Erneut gab Axel dem Doppelzweier den Vorzug, was mit einer Silbermedaille belohnt wurde.Wir drücken schon die Daumen für die Euro Maters Regatta in Bled am kommenden Wochenende!

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 33%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Text und Fotos: RRC/MM

Kurs Bundeswettbewerb

Alle drei Boote des RRC, die sich für den diesjährigen Bundeswettbewerb qualifizieren wollten, schafften dies am Wochenende mit Bravour.

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 33%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Elaine, Maja, Pepe, Paul und Steuermann Paul, gewannen die Rennen im Mixed 4x+ der 13/14-Jährigen, sowohl auf der Langstrecke als auch auf 1000m konnten sie sich gegen alle Konkurrenten aus MV, Hamburg, Niedersachsen und Bremen durchsetzen.
Mika und Johann hatten es als Altersklasse 12 im Doppelzweier der 12/13-Jährigen größtenteils mit älterer Konkurrenz zu tun. Nichtsdestotrotz mussten sie sich am Ende nur einem Doppelzweier aus Schwerin knapp geschlagen geben und erruderten sich einen starken zweiten Platz.
Friis konnte sich deutlich den Landesmeistertitel im leichten Einer der Altersklasse 13 sichern und komplettiert so die Mannschaft des RRC beim Bundeswettbewerb vom 7. bis 10.7. in Bremen.

Text und Fotos: MM/RRC

Regattahelfer gesucht

Am 18. und 19.06.2022 finden in Schwerin die Landesjugendsportspiele statt. Die SRG richtet die Wettkämpfe der Ruderer aus MV aus. Hier brauchen wir viele Mitglieder der SRG, welche uns an den beiden Tagen helfen. Vorbesprechung am 17. 6. um 18 Uhr in der Grillecke.

Samstag, 18.06.2022:

Athletikwettkampf – Paulshöhe (genaue Zeiten folgen noch)

Stationsbetreuung:

  • Auf- und Abbau der Stationen
  • Betreuung der Stationen (Messen, Dokumentieren, etc.)
  • Kontrolle der Einhaltung von Vorgaben
  • Riegenbetreuung während des Wettkampfes

Verpflegung:

  • Verkauf/Ausgab von Speisen und Getränken
  • Organisation des Nachschubes
  • ggf. Grillen o.ä.

Vorbereitung Regattatag:

  • Aufbau des Verpflegungszeltes
  • Vorbereitung des Sattelplatzes
  • Transport der Boote zum Gelände der KRG

Sonntag, 19.06.2022:

Regatta auf dem Faulen See (genaue Zeiten folgen noch)

Sattelplatz und Gelände:

  • Einweisung der Trailer bei An- und Abreise (Samstag Vormittag externe Vereine)
  • Einhaltung Sauberkeit und Ordnung
  • Betreuung der Sanitäranlagen
  • Läufer für Zeiten oder ähnliche Themen
  • Ansprechpartner für die teilnehmenden Vereine, Helfer und Regattabüro (Koordinator)

Steganlage:

  • Einweisung der Sportler am An- und Ablege Steg
  • Hinweise zum zügigen An- und Ablegen

Zeiterfassung:

  • Unterstützung bei der Zeiterfassung am Start
  • Zusammenarbeit mit dem Regattabüro
  • Starter der Rennen

Regattabüro:

  • An-, Um- und Abmeldungen
  • Startgeldabrechnung
  • Verwaltung der Startnummern

Siegerehrung

  • Vorbereitung der Urkunden
  • Begleitung der Siegerehrung

Verpflegung

  • Verkauf/Ausgab von Speisen und Getränken
  • Organisation des Nachschubes
  • ggf. Grillen o.ä.
  • Kaffee kochen

Richard Wecke ist von Bord gegangen

Richard beim Weltcup in Schweden (Foto: privat)

Richard Wecke, ehemaliger Bundestrainer in Ratzeburg ist am 11.05.2022 im Alter von 80 Jahren verstorben. Richard hat das Leben vieler ehemaliger Leistungssportler des RRC (z.B. Rene Burmeister und Martin Bahls) maßgeblich beeinflusst. Wir wollen hier auf den Post der Webseite des Ratzeburger Ruderclubs zu Richards Leben verweisen und an ihn erinnern:

Richard war ein weltbekannter Rudertrainer, der viele Jahre an der Ruderakademie Ratzeburg erfolgreich gearbeitet hat. Er hatte seine Ruderlaufbahn beim Ruderclub der DHfK Leipzig begonnen und war von Haus aus ein „gelernter, aber zu groß gewordener“ Geräteturner.
Er studierte an der Deutschen Hochschule für Körperkultur und Sport (DHfK) in Leipzig und schloss als Diplomsportlehrer mit dem Spezialgebiet Wasserfahrsport ab. Seine folgende Trainerlaufbahn in Dresden war durch eine Sternstunde gesegnet:

Bei den Olympischen Spielen in Montreal von 1976 war das Frauenrudern zum ersten mal bei Olympia zugelassen. Das erste Olympische Frauenrennen der Geschichte, der Vierer mit Steuerfrau, gewann Richards Mannschaft aus Dresden.
Er hatte seitdem eine sehr gute Verbundenheit mit „seinen Frauen“ von 1976.

Richard wechselte 1977 nach einer erfolgreichen Ruderweltmeisterschaft seinen Lebensmittelpunkt, von Dresden in der DDR, nach Ratzeburg in der Bundesrepublik Deutschland. Er wurde Leiter der Ruderakademie Ratzeburg und arbeitete neben der Betreuung von Nationalmannschaftsbooten im konzeptionellen Bereich des DRV. Nach der Wiedervereinigung war Richard vor allem im U23 Bereich der Skuller ein sehr erfolgreicher Trainer. Er hatte in jedem Jahr zu den U23 Weltmeisterschaften Medaillen- und besonders Goldmedaillen Erfolge.

Er war in der Ruderakademie ein loyaler Trainerkollege, als Leiter der Ruderakademie und später als verantwortlichen Bundestrainer der Skull Männer. Damit sorgte er für den Nachwuchs, um die jahrelangen Erfolge der deutschen Skuller  zu sichern. Sein Engagement in der Bundeswehr Sportfördergruppe der Skuller war für Richard ein Arbeitsmittelpunkt. Nicht wenige Ruderer und Ruderinnen vom Ratzeburger Ruderclub, die Richard betreute, hatten auch den Weg in die Nationalmannschaftsboote gefunden.

Diese Arbeit kann man nicht genug würdigen. Wenn wir an Richard Wecke denken, so bleibt er uns als ein bescheidener und zurückhaltender Kollege, der in seiner Arbeit als Trainer sehr akribisch und mit dem Blick für das Detail bekannt war, in Erinnerung.

Richard war ein großer seines Faches!

Text: Lothar Trawiel (ehemaliger Leiter der Ruderakademie Ratzeburg und Bundestrainer) und Thomas Lange
Foto: privat

Vereinswanderfahrt: Komm mit! ;-)

In der Zeit vom 29.07. bis 31.07.2022 findet unsere diesjährige Vereinswanderruderfahrt statt. Wir wollen mit drei gesteuerten Vierern von Mirow aus die Seenlandschaft zwischen Mecklenburg und Brandenburg erkunden. Die Tour ist für 15 Ruderinnen und Ruderer gedacht und eignet sich auch für Anfänger. Die Boote werden vor Ort ausgeliehen, so dass kein Bootstransport erforderlich ist.

Vereinswanderfahrt 2022 nach Mirow und Rheinsberg
Ende Juli gehen wir auf Tour.

Ablauf

Freitag, 29.07.2022

9 Uhr

gemeinsame Abfahrt mit privaten PKW´s nach Mirow Treff: Parkplatz der SRG

10:30 Uhr Ankunft im Ferienpark Fleether Mühle, Fleether Mühle 1, 17252 Mirow – einchecken oder abstellen der Sachen, falls Unterkunft noch nicht verfügbar ist.
11:30 Uhr

Weiterfahrt zum Ruderverein Blau-Weiß Mirow, Am Stadtpark 1, ca. 12 Minuten Fahrzeit (ein PKW bleibt bei der Unterkunft), Übernahme und Aufklaren der Boote, kleiner Imbiss (jeder bringt was mit), danach

13 Uhr Ablegen – Richtung Norden zum Leppinsee und zurück zur Fleether Mühle, zwischendurch Pause in Granzow (Bade- und Imbissmöglichkeit), insgesamt rd. 25 km.
abends gemeinsames Grillen

Samstag, 30.07.2022

7 Uhr

gemeinsames Frühstück (Selbstversorger)

8 Uhr

Aufklaren der Boote und Ablegen Fahrt über Diemitzer Schleuse in den Labussee über Schleuse Canow in den Canowsee, Kleiner Pälitzsee, westlich in den Hüttenkanal, Schleuse Wolfsbruch, Großer Prebelowsee, Tietzowsee, Jagowkanal, Schlabornsee, Repenter Kanal in den Großen Rheinsberger See und zurück. Zwischendurch Rast- und Bademöglichkeiten, insgesamt rd. 40 km.

abends gemeinsames Abendessen an der Fleether Mühle (Selbstzahler)

Sonntag, 31.07.2022

7:30 Uhr

gemeinsames Frühstück (Selbstversorger) und auschecken

9 Uhr Aufklaren der Boote und rübertragen zum Oberbek, weiter die Seenrunde über Rätzsee, Drosedower Bek, Gobenow See, Dollbek, Labussee, Müritz-Havel-Kanal, Schleuse Diemitz (dort Rast und Essen) und über Vilzsee (alternativ hier Rast und Essen im Restaurant Regolin am See), Mössensee, Zotzensee in den Mirower See zum Mirower Ruderverein, insgesamt rd. 25 km.
15 Uhr

Ankunft im Mirower Ruderverein, Boote reinigen und übergeben

16:30 Uhr gemeinsame Abfahrt mit PKW nach Fleether Mühle, Sachen aufnehmen und Weiterfahrt nach Schwerin
18:30

Ankunft in Schwerin.

Voraussichtliche Kosten

Der Teilnehmerbeitrag setzt sich aus Kosten der Unterkunft, Fahrtkosten, Verpflegung (Getränke, Lunchpaket, Grillsachen für den ersten Abend) und Gebühren für Hafen und Schleusen zusammen und kann erst nach Durchführung der Wanderfahrt exakt berechnet werden. Es wird mit ca. 120 Euro pro Teilnehmer gerechnet.

Bitte meldet euch unter der E-Mail-Adresse

wanderrudern@schwerinerrudergesellschaft.de

verbindlich mit euren Namen (Vor- und Nachname) und Telefonnummer (mobil) für die Vereinswanderruderfahrt an. Bitte teilt auch gleich mit, ob ihr mit einem privaten PKW weitere Teilnehmer mitnehmen könntet.

Erfolgreiches Wochenende in Rüdersdorf

Ein voller Erfolg war das vergangene Wochenende für den Rostocker Ruder-Club bei der Frühjahrsregatta in Rüdersdorf. In allen Altersklassen wurden hervorragende Ergebnisse erzielt, angefangen von den 10-Jährigen bis hin zu den Masters Ruderern.

Bei schönstem Wettergingen die Sportler auf Strecken von 300m – 1500m bei der Normalstrecke und 3000m bei der Langstrecke.
Auf allen Distanzen konnten sich die RRC Sportler vordere Platzierungen sichern!

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 25%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Text und Fotos: RRC/MM

SRG trauert um Marianne Pohl

Foto von Marianne Pohl in einem Rahmen
Marianne Pohl war 45 Jahre lang Mitglied der SRG.

„Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,
ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.“

Wir alle sind fassungslos, dass unsere liebe Marianne „Nanni“ Pohl plötzlich aus unserer Mitte gerissen wurde. Marianne hatte die Mitgliedsnummer 8 und war über 45 Jahre im Verein. Ihre liebenswerte Art, ihre große Hilfsbereitschaft und ihr Sinn für Humor werden uns sehr fehlen.

Wir werden ihr für alle Zeit ein ehrendes Andenken bewahren.

Den Hinterbliebenen sprechen wir unser tief empfundenes Mitgefühl aus.

Im Namen aller Mitglieder
Der Vorstand der Schweriner Rudergesellschaft von 1874/75 e.V.

Wir erwiesen Marianne gemeinsam die letzte Ehre am 12.05.2022 um 11 Uhr auf dem alten Friedhof mit einem Ruderlied (von Harald Müller komponiert).

Toller Erfolg für Aurelia-Maxima bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften

Die 19 Jahre alte Skullerin konnte bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Krefeld an diesem Wochenende die Silbermedaille errudern! Wir gratulieren recht herzlich und wünschen ihr weiterhin eine tolle Saison! Mehr Informationen gibt es hier.

Text: RRC/MB

Anrudern bei „April Wetter“ erfolgreich


Am vergangenen Samstag trafen sich bei saisontypischer Wetterlage, „April Wetter“, die Mitglieder des Rostocker RC zum traditionellen Anrudern im Bootshaus, um die Wasser- und Rudersaison offiziell einzuläuten. Aufgrund der beschlossenen Lockerungen für den vereinsbasierten Sport, können die Ruderinnen und Ruderer nun optimistisch in die sportliche Saison 2022 schauen, die hoffentlich Training wie auch Wettkämpfe nahezu uneingeschränkt dauerhaft ermöglichen sollte. Trotz einer frischen Brise bis hin zu starken Winden aus westlicher Richtung formierten sich zwei Rudermannschaften in der jeweils größten Bootsklasse, im Gig-Achter, zu einer gemeinsamen Ausfahrt. Mit einer guten Handbreit Wasser in der Bilge kamen die beiden Achter von ihrer welligen Ausfahrt zurück. Gestärkt wurde sich im Anschluss bei frisch gebackenem Kuchen und Heißgetränken. Ein ganz großer Dank an die fleißigen Kuchenbäcker!

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 50%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Text und Fotos: RRC/FZ