Skip to content

Schlagwort: Anklam

Abrudern

Zum Abrudern am 31. Oktober 2017 brauchte man eines auf jeden Fall: Gummistiefel. Als Klettermaxe konnte man den trotz der hohen Schotten weitgehend überfluteten Sattelplatz auch über die Spundwand umgehen. Nichtsdestotrotz hatten wir tolles Ruderwetter, um auf dem Peenestrom bis nach Lienholz zu fahren. Auf dem Rückweg kehrten wir nach langer Zeit mal wieder zum Mittagessen im Peene-Idyll ein.

Hafffahrt 30.09.-02.10.17

Schön war sie, unsere 104 km lange Schneewittchen-Hafffahrt am ersten langen Oktoberwochenende. Am Samstagfrüh 30.09.17 starteten sieben Ruderrecken um VL Christine bei bestem Ruderwetter in Anklam mit Fahrtziel Bellin am Stettiner Haff. Die erste Pause machten wir in der Marina Karnin. Das Haff war bei frischem Südostwind ziemlich unruhig und forderte den beiden Mannschaften der Inrigger Rügen und Störtebeker so einiges ab. Besonders im Bug des leichten Zweiers war es eher eine Berg- und Talfahrt. Die zweite Pause, diesmal mit Strandgang, war in Mönkebude. „Schuhe aus!“ hieß es dann auch wieder am Hotel Haffhus in Bellin, wo wir erfreulicherweise über Nacht die Boote lassen konnten. In der JH Bellin wartete – passend zur Teilnehmerzusammensetzung – das Schneewittchenzimmer. Schlicht, aber doch irgendwie gemütlich. Den Abend ließen wir nach einem warmen Zwei-Gang-Menü feuchtfröhlich im Fernsehraum ausklingen. 
Der zweite Tag verlief sehr entspannt. Nach dem Frühstück fuhren wir weiter gen Osten mit einer Pause am Strand von Altwarp. Zum Mittagsimbiss kehrten wir wie im Vorjahr unweit des kleinen Strandes in Nowe Warpno (Neuwarp) ein und ließen uns polnische Spezialitäten schmecken. Für einen anschließenden Ortsrundgang war auch noch Zeit, bevor wir uns auf den Rückweg zum Haffhus Bellin machten, wo schon Kaffee und Torte auf uns warteten. Den Abend ließen wir wieder in gemütlicher Runde in der JH ausklingen.

Die Rückfahrt am Montagmorgen von Bellin bis Karnin war wettertechnisch sehr angenehm – frisch, aber teilweise sonnig. Der aufkommende Wind aus Süd-Südwest und der kurz vor der Einfahrt in die Peene einsetzende Regen ließen dann aber jeden nur noch eins denken: durchhalten. Klitschnass, teilweise bis auf die Haut, war das anschließende Booteputzen dann auch einfach nur noch unangenehm.
Alles in allem haben wir diese Hafffahrt aber doch sehr genossen und planen auch im kommenden Jahr wieder eine mehrtägige Tour zwischen Polen und Deutschland.

Uta und Ute in Bosnien-Herzegowina und Serbien

Ende August bis Anfang September 2017 sind unsere Gastmitglieder Uta und Ute mit 13 weiteren Ruderern nach Visegrad in Bosnien-Herzegowina gefahren, um dort auf der Drina und dem Lim zu rudern. Organisiert wurde die Fahrt mit Hilfe zweier serbischer Ruderer aus Belgrad, die auch die Boote zu Verfügung stellten. Nachdem die Teilnehmer drei Tage auf Drina und Lim verbracht hatten, ging es weiter nach Serbien, wo sie noch zwei Stauseen des Uvac erkundeten. Diese sind vor allem bekannt für ihre in Europa einmaligen Gänsegeier-Kolonien. Die Vögel mit den kahlen Hälsen kreisten auch über den Booten, aber die „potentiellen Opfer“ waren wohl noch nicht alt genug und durften in Ruhe weiterziehen.

Fotos: Uta Günther

Tagesfahrt nach Rankwitz

Lang ist es her, dass wir per Boot in Rankwitz waren. So schnappten sich fünf Ruderkameraden – Peter, Dietrich, Brita, Andreas und Christine – am 18. September 2017 das Schlachtschiff „Magdeburg“ und tasteten sich durch dichten Nebel über Peene und Peenestrom 23 km bis zu Reschkes Fischgaststätte im Hafen Rankwitz. Der Fisch war lecker, das Ambiente nach einer Renovierung im Frühjahr erfrischend modern … und wie zur Belohnung für die blankgeputzten Teller schien nach dem Mittag auch endlich wieder die Sonne.

Grillfahrt September


Acht Ruderkameraden fanden sich am 9. September zu unserer wohl letzten Grillfahrt 2017 zusammen. Das Wetter war nicht durchgehend prickelnd, trotzdem entschieden wir uns, auf der Rückfahrt in Stolpmühl anzulegen und den Grill anzufeuern. Mit dabei war diesmal auch RK Elke Westerheide vom Ruderverein Bochum, die derzeit auf Usedom weilte.


Mondscheinfahrt


Unsere traditionelle Mondscheinfahrt mit Imbiss am 6. September 2017 begann für die neun Teilnehmer wider Erwarten bei trockenem Wetter, musste dann aber wegen Regen und Gewitter zeitlich abgekürzt werden. Die dicke Wolkenschicht ließ leider keinen Blick auf den Vollmond zu. Der Imbiss wurde anschließend im Bootshaus eingenommen, nachdem sich die Besatzung des zweiten Bootes trockengelegt hatte.


Aktuelles Juli-August 2017


Bornholm – im Hintergrund die Festung Hammerhus
Bornholm – im Hintergrund die Festung Hammerhus

Im August 2017 haben sich sieben Ruderer, darunter die ARK-Gastmitglieder Uta und Ute, auf den Weg gemacht, die kleine dänische Ostseeinsel Bornholm zu umrunden. Mit zwei in Rønne geliehenen Inriggern sind sie an den Start gegangen. Am ersten Tag machte Ihnen der Wind noch einen Strich durch die Rechnung. Bei Windstärke 5 und gut einem Meter hohen Wellen, konnten die Boote nicht ablegen. Aber schon am nächsten Tag hatte das Wetter ein Einsehen und der Wind beruhigte sich. So ist es in den nächsten 2,5 Tagen gelungen, die 110 km zu bewältigen und die hübsche Insel zu umrunden.


Am Wochenende 18.-20. August 2017 nahmen die Anklamer Ruderkameraden Christine und Andreas zum 7. Mal gemeinsam an der traditionellen Hiddenseefahrt mit Fahrtenleiter Wolfgang Krutzke teil.


Als neues Gastmitglied begrüßen wir herzlich Karsten Schacher, seit 20 Jahren aktiver Wanderruderer beim Frankfurter Ruder-Club von 1882 e.V. Seine erste Tagesfahrt machte er mit den Anklamer Ruderkameraden am 12. August 2017 zum Karniner Brückenfest.


Die für den Zeitraum 22.-30. Juli 2017 geplante Wanderfahrt „Vorpommersche Boddenlandschaft“ erhält das Prädikat ‚Adventure extreme‘ – Extreme Freude über die km-reichen ersten drei Tage, extrem schneller Zeltaufbau wegen Unwetter mit extremer Mückenschlacht im Hafen Barhöft sowie extremer Wind und Dauerregen in Stahlbrode mit fluchtartigem Zeltabbau und extrem schnellem Verladen unseres Inriggers … Somit war die Fahrt, die für unsere sieben Ruderkameraden aus Anklam und Birkenwerder am Abend des 21. Juli so schön begann, bereits am 26. Juli aufgrund langanhaltender, äußerst widriger Witterungsbedingungen vorzeitig beendet. 

Unsere erfolgreichen drei Tagesetappen:

1. Ribnitz – Fuhlendorf, 2. Fuhlendorf – Barhöft, 3. Barhöft – Stahlbrode


Auf dem Landeswanderrudertreffen Anfang Juli 2017 wurde der Anklamer Ruderklub als Sieger des Landeswanderruderwettbewerbs 2016 mit dem Wanderruderpokal ausgezeichnet.


Am Wochenende 7.-9. Juli 2017 lud die SANA-Sportgemeinschaft Rügen e.V. zum Landeswanderrudertreffen MV 2017 nach Zittwitz ein. 40 Ruderkameraden aus 12 Vereinen waren der Einladung gefolgt und erlebten ein perfekt durchorganisiertes Ruderwochenende auf Deutschlands größter Insel. Die kulinarischen Leckereien, der Besuch des Baumwipfelpfades in Prora und das gemeinsame Gruppenfoto aller Teilnehmer auf dem Kleinen Jasmunder Bodden – fotografiert per Tele vom Baumwipfelpfad – wird allen ganz besonders in Erinnerung bleiben. Allen Organisatoren und Helfern um die Fahrtenleitung mit Frank Lieberwirth und Wilfried Liedtke ein großes Dankeschön! … zum Video


Aktuelles März-Juni 2017


Die erste Grillfahrt des Jahres führte am 24. Juni 2017 sechs Ruderkameraden im 3x+ und 2x- die Peene aufwährts bis zum km 74 mit anschließendem Grillpicknick in Stolpmühl.


Am 3. Juni 2017 absolvierten vier Ruderkameraden bei bestem Wetter eine geruhsame Tagesfahrt zum Stettiner Haff.


Idyllisch.Gastfreundlich.Lecker. – Mit diesen Worten könnte man die Erlebnisse und Begegnungen unserer 10 Ruderkameraden beim Ruder-Wochenende auf der Nachbarinsel Karsibór (Kaseburg) vom 26. bis 28. Mai 2017 beschreiben. Die Stille und Schönheit der Natur nahmen uns gefangen, die Gemütlichkeit des Quartiers ließ uns jede Stunde an Land genießen und die Einladung zum Familien-Segelfest der Swinemünder Seefahrtschule im Hafen Łunowo (Haferhorst) machte unsere Wochenendtour zu einem besonderen Erlebnis. Kurzum: Wir kommen wieder!


Unsere traditionelle Himmelfahrtstour am 25. Mai 2017 fand diesmal mit einer Rekordbeteiligung von 15 Ruderkameraden statt. Wendepunkt der Tagesfahrt war der km 74, anschließend kehrten wir zur Mittagspause am Wasserwanderrastplatz Stolpe ein, wo es aufgrund des großen Andrangs erst mal „Schlange stehen“ hieß. Weitere Fotos gibt es hier.


Sieben Ruderkameraden machten am 13. Mai 2017 eine gemütliche Tagesfahrt aufs Kleine Haff mit Pause im Hafen Kamp. Auf der Hinfahrt war es noch etwas trübe und bewölkt, um so mehr genossen wir das Bilderbuchwetter bei der Rückfahrt mit strahlend-blauem Himmel und spiegelglattem Wasser.  Mehr Fotos


Über unsere 29. Jarmenfahrt, die diesmal bei Langsdorf am Trebelkanal startete und vier Tage dauerte, hat Ruderkamerad Hans-Heinrich Busse aus Hamburg einen Fahrtenbericht geschrieben. 26 Ruderer aus 10 Vereinen legten in sechs Booten jeweils 130 km zurück. Herzlichen Dank ebenfalls an RK Petra Kasel aus Greifswald für ihren wunderbaren Fahrtenbericht.

Hier gibt es ein kurzweiliges Video dazu.


Am 14. April 2017 fand unsere traditionelle Karfreitagstour und damit die erste Wanderfahrt dieses Ruderjahres statt. 12 Ruderkameraden kämpften sich bei starkem Westwind 15 km stromaufwärts und ließen es sich beim Mittagsstop im Stolper Fährkrug schmecken, bevor es bei leichtem Schiebewind zurück nach Anklam ging.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorpommernkurier am 08.04.17


Anrudern: Am 1. April 2017 startete der Anklamer Ruderklub mit einer Ausfahrt bei schönsten Frühlingswetter und anschließender Kaffeetafel in die diesjährige Rudersaison.  

Am Vortag endete gerade der für einige Ruderkameraden sportlich sehr erfolgreiche Winterwettbewerb.


Besten Dank an Hans-Heinrich Busse für den sympathischen Artikel im neuesten „Rudersport“!


Wir freuen uns, jetzt auch in der Anklamer Innenstadt unseren geliebten Rudersport bekannter machen zu können. Vielen Dank den fleißigen Helferlein, die am 15. März 2017 das von Ruderkameradin Eli zur Verfügung gestellte Schaufenster so wunderschön gestaltet haben!

 

 

Foto: Eli Sauer


Entwarnung aus Berlin: Peene behält Status

Seit Monaten wird über die Zukunft der Bundeswasserstraße Peene diskutiert. Es herrscht die Sorge, dass dort künftig nur noch gepaddelt werden darf. Jetzt beruhigen gleich zwei Ministerien die Gemüter.  Hier geht’s zum Artikel im Nordkurier vom 11.03.17.


Auf dem 4. Sportehrentag des Landkreises Vorpommern-Greifswald am 10. März 2017 wurde Ruderkamerad Peter Schönbeck (re.) für sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement um die Entwicklung des Sports mit der Ehrennadel des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald e.V. in Gold geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Foto/Quelle: http://www.ksbv-g.de


Am 3. März 2017 fand im Bootshaus die diesjährige Jahresmitgliederversammlung des ARK statt. Den Höhepunkt des Abends bildeten wieder die Ehrungen. Acht Fahrtenabzeichen – davon drei runde Jubiläen (Peter Lembrich 40, Brita Schönbeck 25 und Andreas Franke 20 Fahrtenabzeichen) – und vier erfüllte Landeswanderruderwettbewerbe wurden erreicht. Den vereinseigenen Winterwettbewerb 2015/16 erfüllten sieben Mitglieder. Herzlichen Glückwunsch!


Aktuelles Juli-Dezember 2016


Nimm auch du an der WANDERRUDERSTUDIE des DRV teil - zur Förderung des naturverträglichen Wanderruderns in Deutschland und für eine langfristige Erhaltung der Nebengewässer! Infos dazu gibt es hier.

 

 

Die Durchführungsphase läuft bis April 2017.

Zur Umfrage geht es auch direkt über folgenden Link: www.wanderruderstudie.de


Am 3. November 2016 haben vier Ruderkameraden des ARK das Winterrudern 2016/17 eröffnet. Bei 3 °C, NW-Wind, Sonne und bester Laune wurden 12 km gerudert. Hut ab und weiter so durch die nächsten Monate!


Am letzten Oktoberwochenende wurde die erfolgreiche Rudersaison 2016 mit zwei Wanderfahrten aktiv beendet. Während die vier Ruderkameraden am Samstag dem 29.10. bei Niedrigwasser 15 km gegen den starken Nordwestwind ankämpfen mussten und sich dann über einen rasanten Segelabschnitt in Richtung Stolpe freuen konnten, hatten die neun Ruderkameraden beim Abrudern am Montag ruhiges Wasser mit einer angenehmen Aufwärmphase im „Peene-Idyll“, wo bereits Pläne für zukünftige Fahrten geschmiedet wurden.

Ab dem 1.11. läuft der vereinsinterne Winterwettbewerb.



Am ersten Oktoberwochenende 2016 erlebte der ARK eine Premiere. Erstmals fand die schon lange geplante Vereinswanderfahrt Neuwarper See – Anklam in den beiden Inriggern Rügen und Störtebeker mit Freunden aus Birkenwerder statt. Die ausgiebige Umrundung des Neuwarper Sees mit einem Abstecher nach Nowe Warpno (PL) und anschließender Befahrung des Großen und Kleines Haffes sowie der Peene mit Zwischenstation in Bellin, Mönkebude und im Zollhafen Karnin ergab am Zielort Anklam unerwartete 70 km. Der ARK konnte bei dieser Fahrt erstmals selbst den neu erworbenen Bootsanhänger nutzen. Das angenehme und preiswerte Quartier in der Jugendherberge Bellin mit Vollverpflegung rundete diese schöne Wochenendtour wunderbar ab. 

Hier geht’s zum Video.


Auf dem 51. Wanderrudertreffen des DRV vom 16.09. bis 18.09.16 in Bernburg (Saale) wurde der Anklamer Ruderklub mit dem Wanderruderpreis 2015 geehrt. Zum wiederholten Mal erzielten wir einen der vordersten Plätze in der Gruppe A mit insgesamt 501.306 Punkten.

Dieses Ergebnis verdanken wir unseren engagierten aktiven Vereinsmitgliedern sowie zahlreichen Gästen. Herzlichen Dank Euch allen!


Ende Juli / Anfang August fanden an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden erlebnisreiche Wanderfahrten, u.a.  gemeinsam mit Ruderkameraden aus befreundeten Vereinen statt. So stand z.B. vom 29. bis 31. Juli das traditionelle „Rudern und Feiern mit Evi“ auf dem Programm. Bei hochsommerlichen Temperaturen sorgten Ruderkameradin Evelin Reich und die Kameraden vom TIB mit guter Laune und Organisationstalent wie immer für kurzweilige Ruderkilometer auf dem Haff und einen gemütlichen Grillabend im Bootshaus. 

Unsere Wanderfahrt mit Frauke Wahrenholz Anfang August führte uns diesmal nach Liepen, wo wir uns trotz eines kräftigen Regenschauers die selbst gegrillten Leckereien schmecken ließen.


Sechs Anklamer Ruderkameraden nahmen am Landeswanderrudertreffen vom 8. bis 10. Juli 2016 in Rostock teil. Ausrichter war die HSG Uni Rostock Abt. Rudern in Kooperation mit dem RRC, auf dessen Gelände auch der Begrüßungsabend stattfand. Das Wetter meinte es nicht durchgehend gut, so dass bereits bei der ersten Ausfahrt in den Stadthafen am Freitagabend einige Kameraden eine kräftige Dusche von oben erhielten. Aufgrund des angekündigten Windes wurde die für Samstag geplante Tour zum Schnatermann auf die Oberwarnow verlegt (Ziel Schwaan mit Mittagspause in Papendorf), das Abendprogramm fand nach einer sehr interessanten Stadtführung durch das Rostocker Zentrum bei der HSG statt. Am Sonntag ruderten wir nochmals bis Pölchow. Start und Ziel an beiden Tagen war das Gelände des ORC in Kessin. Auf der Sonntagstour versammelten sich alle Teilnehmer des LWRT mit ihren Booten vor der Mühlendammschleuse, um gegen deren Schließung und die infolgedessen sehr eingeschränkte Nutzungsmöglichkeit der Ober- und Unterwarnow durch die in unmittelbarer Nähe ansässigen drei Rudervereine zu protestieren.

Vier unserer Ruderkameraden hatten das Glück, an allen drei Rudertagen den neuen Doppelachter der HSG umfangreich testen zu können. Wir bedanken uns bei allen Organisatoren für die erlebnisreichen Tage in Rostock.


Aktuelles März-Juni 2016

Am 4. März 2016 fand im Bootshaus die diesjährige Jahresmitgliederversammlung des ARK mit der Wahl des Vorstandes statt. Den bisherigen Vorstandsmitgliedern wurde erneut das Vertrauen ausgesprochen, zusätzlich wurden Peter Schönbeck und Christine Zornow in den Vorstand kooptiert.

Den Höhepunkt des Abends bildeten die Ehrungen. Neben 12 Fahrtenabzeichen – darunter ein goldenes – und einer Urkunde für hervorragende Leistungen im Landeswanderruderwettbewerb wurden drei ganz besondere Ehrungen vorgenommen.