Skip to content

Landesruderverband MV Posts

Juniorenweltmeisterschaft 2021 in Plovdiv

Der RRC wünscht Aurelia und Oliver maximale Erfolge bei der Juniorenweltmeisterschaft in Plovdiv. Die Finals sind für Sonntag geplant. Mehr Informationen gibt es hier: https://worldrowing.com/event/2021-world-rowing-junior-championships.

Text: RRC/MB, Bild: worldrowing.com

Abgesagt: Fan-Fahrt Kanal-Cup

Leider gab es nicht genug Anmeldungen. Die Fahrt findet darum nicht statt. Bestimmt beim nächsten Mal!

Olympia war hart. Der Netzcup ist härter. Am 29. August tritt der Deutschlandachter auf dem Nordostsee-Kanal an. Die Schweriner RG fährt hin, um ihn anzufeuern: Im SRG-Fan-Bus. Jetzt anmelden.]

Deutschlandachter beim SH-Netz-Cup 2018
Deutschlandachter beim SH-Netz-Cup 2018

Je mehr Schweriner Ruderinnen und Ruderer mitkommen, um so schneller wird der Deutschlandachter über die 12,7 Kilometer von Breiholz nach Rendsburg auf dem Nordostseekanal fahren. Das Achterrennen am letzten Augustsonntag ist der Höhepunkt des Netzcups.

Die genauen Planungen für unsere Fanfahrt sind noch nicht beendet. Kirstin Pingel und Stephan Möller organisieren die Reise im Bus. Sie wird nach jetzigem Stand etwa 30 Euro kosten. Sobald der genaue Zeitplan feststeht, posten wir es hier.

SRG-Fan-Fahrt zum Kanal-Cup

Olympia war hart. Der Netzcup ist härter. Am 29. August tritt der Deutschlandachter auf dem Nordostsee-Kanal an. Die Schweriner RG fährt hin, um ihn anzufeuern: Im SRG-Fan-Bus. Jetzt anmelden.

Deutschlandachter beim SH-Netz-Cup 2018
Deutschlandachter beim SH-Netz-Cup 2018

### FORMULAR ###
Kanalcup 2021 (ID: 27)

Willkommen zu Hause, Hannes!

Hannes Ocik zeigt seine Silbermedaille vor dem Schweriner Schloss
Hannes Ocik und seine Silbermedaille aus Tokio

Die Schweriner Rudergesellschaft hat Olympia-Ruderer Hannes Ocik nach seiner Rückkehr aus Tokio am Bootshaus empfangen. Hannes hatte als Schlagmann im Deutschlandachter die Silbermedaille gewonnen.

Die Silbermedaille um den Hals, im roten Team-Deutschland-Shirt kam Hannes sozusagen nach Hause. Dorthin, wo vor vielen Jahren Hannes‘ Ruderkarriere begonnen hat: Zum Vereinsgelände der Schweriner RG. Lässig ging Hannes unter dem Spalier aus SRG-Riemen hindruch, zu dem sich die Ruderjugend des Vereins aufgestellt hatte. Langer Applaus, viel Anerkennung, noch mehr Respekt und viele neugierige Fragen bestimmten den sonnigen Olympia-Silber-Nachmittag bei der Schweriner Rudergesellschaft.

Stephan Möller (SRG) und Hannes Ocik
SRG-Vorsitzender Stephan Möller interviewte Hannes Ocik.

„Ich merke schon, dass die letzten vier, fünf Monate nicht spurlos an mir vorbeigegangen sind. Die mehreren Monate in Tokio, das hat schon einiges an Körnern gekostet“, berichtete Hannes während der lockeren Feierstunde. Das Team des Deutschlandachters war schon mehrere Wochen vor den olympischen Wettbewerben nach Tokio gereist, um sich dort auf die Rennen vorzubereiten. Dort gelten für Sportler und Betreuer strikte Corona-Schutz-Regeln. Das bedeutete über Wochen auch: wenige Kontakte außerhalb der Mannschaft, wenig erleben außer rudern. Am entscheidenden Finaltag hatten auch am SRG-Bootshaus über 50 Mitglieder das Rennen mitten in der Nacht vor dem Fernseher mitverfolgt. „Es ist so schön, Euch da gesehen zu haben. Wir sind ganz begeistert dabei gewesen“, fasste der SRG-Vorsitzende Stephan Möller die Stimmug im Verein zusammen. „Für den Verein bist Du ein Aushängeschild. Du tust uns gut.“ So sei es dem Verein möglich, die Jugendabteilung zu unterstützen, wenn die SRG eines von Hannes‘ Trainingsbooten weiterverkauft, zudem unterstütze Hannes die SRG zum Beispiel, indem er Ergometer-Geräte für die Trainingsräume sponsert.

Spalier aus Ruderriemen für Hannes Ocik
Spalier aus Riemen für Hannes Ocik

Möller sprach dabei auch die Frage an, wie Höchstleistungen in so genannten Randsportarten in Deutschland wahrgenommen und gewürdigt werden: „Athlethen in den Randsportbereichen stehen nur zu Olympia und zu Weltmeisterschaften im Mittelpunkt. Schön wäre, wenn Sportler auch dazwischen mehr Unterstützung bekommen.“ Hannes stimmte dem zu, wenn es um die Frage geht, welchen Stellenwert Spitzensport hat – im Vergleich zur finanziellen Ausstattung von etwa Profifußballspielern. „Diese Silbermedaille ist das Ergebnis von fünf Jahren Vorbereitung. Für eine Silbermdaille gibt es eine Prämie von 15.000 Euro, die finanzielle Wertschätzung ist in Deutschland schon schwierig“, sagte Hannes Ocik. Er betonte in diesem Zusammenhang allerdings auch, dass in seinem Fall die Unterstützung durch seinen Arbeitgeber eine ebenso wichtige Hilfe sei. Hannes Ocik ist Polizeimeister bei der Landespolizei MV.

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU), Hannes oberster Dienstherr, hat in diesem Zusammenhang schon etwas vorbereitet. Renz kündigte auf dem Empfang der SRG an, dass Hannes eine Beförderung im Polizeidienst erhalten soll: „Diese sportliche Leistung bedarf einer Beförderung.“ Über die Details soll Mitte des Monats gesprochen werden. Glückwünsche gab es auch von Sportministerin Stefanie Drese (SPD): „Sie sind ein ganz tolles Aushängeschild für den Rudersport, die Landeshauptstadt Schwerin und für das ganze Land Mecklenburg-Vorpommern.“

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU)
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz: „Beförderung für Hannes“

Die Silbermedaille aus Tokio ist nach dem zweiten Platz in Rio 2016 das zweite Olympia-Edelmetall in Hannes‘ Medaillen-Sammlung: „Ich bin unfassbar stolz, ganz viele, die hier stehen, haben einen kleinen oder größeren Anteil. Arbeitgeber, Sportministerium, Sponsoren, Verein. Das war eine besondere Situation, und die haben wir gemeinsam gut gemeistert.“ Für Hannes Ocik beginnt nun eine Phase, die man wohl als Entspannung bezeichnen kann; dabei könnte es auch um seine sportliche Zukunft gehen. Dazu wollte Hannes am Freitag noch keine Angaben machen.

Sportministerin Stefanie Drese und Hannes Ocik
Sportministerin Stefanie Drese (SPD): „Sie sind ein Aushängeschild“.

Nach dem offiziellen Teil beim Empfang auf der Restaurant-Terrasse gab es einerseits ein Finger-Food-Buffet vom Restaurant Ruderhaus und die Gelegenheit, auf Hannes Ociks neue Silbermadaille anzustoßen, andererseits war das für viele Schweriner Nachwuchsruderer auch die Gelegenheit, ihr Vorbild mit Fragen zu löchern: Zum Gewicht der Medaille, zur Gravur am unteren Rand (dort steht die Disziplin), zum Training, zu Tokio und zum Rudern überhaupt. Am Ende des Nachmittags hatte Hannes zig Autogrammkarten verteilt und auf mindestens einem SRG-Trikot unterschrieben.

Die Schweriner Rudergesellschaft hatte Hannes zu Ehren zum Empfang im Restaurant Ruderhaus geladen. Gäste waren neben vielen Vereinsmitgliedern Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Torsten Renz (CDU), Sportministerin Stefanie Drese (SPD), Schwerins Oberbürgermeister Rico Badenschier (SPD), Stadtpräsident Sebastian Ehlers (CDU), Andreas Bluhm, Präsident des Landessportbundes und Christian Lossmann, Vorsitzender des Landesruderverbandes.

Früher am Tag hatte sich Hanes bereits in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Schwerin eingetragen. Der nächste Termin des Deutschlandachters ist der SH-Netz-Cup auf dem Nordostseekanal am 29. August.

Freitag: Empfang für Hannes

Die Schweriner Rudergesellschaft ist sowas von stolz auf ihren Mann im Deutschlandachter: Hannes Ocik hat bei Olympia in Tokio Silber gewonnen. Am 6. August bereiten wir ihm einen gebührenden Empfang im Ruderhaus.

Um 14 Uhr beginnt die Zeremonie. Sie ist vereinsöffentlich. Alle SRG-Mitglieder haben dann die Möglichkeit, Olympiaruderer Hannes Ocik zur sensationellen Aufholjagd im packenden Finale zu gratulieren, die Silbermedaille zu begutachten, Fotos zu machen und gemeinsam auf diese herausragende Leistung anzustoßen.

Teilnehmen können alle SRG-Mitglieder, die entweder den vollständigen Impfschutz haben, die von einer Corona-Erkrankung genesen sind (diese Erkrankung muss mindestens 28 Tage und höchstens 6 Monate zurückliegen) oder die einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen können.

Deutschland-Achter holt Silber in Tokio

Anfeuern auf der Dachterrasse

Hannes Ocik von der Schweriner RG hat bei den Olympischen Spielen in Tokio die Silbermedaille gewonnen. Der Schlagmann des Deutschlandachters holte mit seiner Mannschaft in 5:25,60 den zweiten Platz. Gut 50 SRG-Mitglieder haben Hannes von der Bootshausterrasse aus angefeuert.

Es waren spannende, bange Sekunde zum Ende des Ruderfinales in Tokio. Während sich das Boot aus Neuseeland beständig Richtung Goldmedaille schob, lieferte sich der Deutschlandachter ein packendes Rennen mit dem britischen Boot um Platz 2. Die Anfeuerungsrufe auf der Terrasse des SRG-Bootshauses dürften so laut gewesen sein, dass das halbe Schlossgartenviertel dies mitbekommen haben dürfte. Unter freiem Himmel sahen gestandene SRG-Mitgelider und der Vereinsnachwuchs, wie sich das deutsche Boot Silber erkämpfte.

„Was für ein krasses Rennen“, fasste SRG-Vorsitzender Stephan Möller direkt nach dem Zieleinlauf die packenden 5 Minuten zusammen. „Wir sind so stolz auf Hannes!“ Natürlich hat auch Hannes‘ Mutter Martina das Rennen wie gebannt verfolgt. Martina war danach auch gefragte Interviewpartnerin für Radio und Fernsehen. Die gesamte SRG ist sich einig, dass Hannes mit seinem Team eine ganz besonders großartige Leistung abgeliefert hat. Für Hannes Ocik ist es die zweite olympische Silbermedaille nach den Spielen in Rio 2016.

Gold ging an Neuseeland (5:24,64), Bronze an Großbritannien (5:25,73).

„Das war ein harter Kampf über nicht nur vier, sondern fünf Jahre“, sagte Hannes im Interview im ZDF. Natürlich sei auch ein bisschen Enttäuschung dabei, aber auch die Freude über die Silbermedaille. „Wir können sehr gut damit leben, dass Neuseeland gewonnen hat. Aber wir können auch sehr gut damit leben, dass die Niederlande und Großbritannien nicht gewonnen haben“, sagte Hannes augenzwinkernd.

Hannes auf dem Weg zu Gold

Hannes Ocik, im Achterfinale bei Olympia in Tokio
Wecker ist gestellt.

Der Deutschlandachter hat sich direkt fürs Olympiafinale qualifiziert. Jetzt kommt es auf die gesamte SRG an: Wir treffen uns zum Anfeuern – natürlich mitten in der Nacht.

Unser Schlagmann Hannes ist auf dem Weg zu Gold. Damit das auch klappt, müssen wir alle ihn anfeuern!

Mitten in der Nacht! Aber dafür stehen wir gern sehr früh auf 😉

Wir treffen uns am ganz frühen Freitag, 30. Juli, oben auf der Terrasse des Bootshauses.

Zeitplan:
2 Uhr: Aufwärmen
2:45 Einer-Finale (M)
3:25 Achter-Finale
3:30 Extase, danach Ruderfrühstück.

Diese Veranstaltung ist vereinsöffentlich, für Mitglieder und deren Familien. Zugang nur für Geimpfte, Genesene und aktuell negativ Getestete.

Silber bei der U23 WM

Wir gratulieren Aurelia zur Silbermedaille bei der diesjährigen U23 WM in Racice in Tschechien. Nach dem Sieg im Vorlauf und im Halbfinale wurde Aurelia Vizeweltmeisterin. Die ist umso bemerkenswerter, da sie als A-Juniorin bei der U23 WM eine Altersklasse höher gestartet ist.

Wir wünschen ihr viel Erfolgen bei der Junioren WM im August in Plovdiv.

Deutscher Meister 2021

Die DJM 2021 war für den Rostocker Ruder-Club ein voller Erfolg! 

Highlight war der souveräne Sieg von Olli im Einer der somit Deutscher Meister bei den A-Junioren wurde! 

Im Anschluss gelang ihm im Doppelvierer sogar noch ein zweiter Sieg!  

Aus dem jüngeren Jahrgang der A-Junioren war Finn für den RRC im Vierer ohne Steuermann am Start. 

Nach einem vierten Platz im Vorlauf, führte der Weg über den Hoffnungslauf ins B Finale. Hier fuhr das Boot auf den zweiten Platz, sodass es am Ende hieß Platz 8. 

Das erste Mal bei einer DJM dabei war Joost in seinem ersten B-Junioren Jahr. Im Doppelvierer mit Steuermann ging er mit seinen Mannschaftskameraden aus MV an den Start. 

Nach Platz 3 im Vorlauf und anschließend im Hoffnungslauf wurde es im Halbfinale der fünfte Platz und somit das B Finale, in dem sein Boot ebenfalls auf Rang fünf über die Ziellinie fuhr. 

Im U23 Bereich war der Rostocker RC mit Mathilda vertreten. Im 4er mit Steuermann wurde es am Ende Platz 3 in einem denkbar engen Rennen, bei dem die ersten Boote nur Sekundenbruchteile voneinander trennten. 

Auch im Vierer ohne Steuermann hieß es am Ende Bronze für das Boot von Mathilda. 

Im Leichtgewicht startete Lea, ebenfalls im U23 Bereich. Sie startete im 1x und 4x. Im Einer erreichte sie Platz 3 im B Finale und somit den 8. Platz. Im Doppelvierer konnte sie sich über Silber freuen