Skip to content

Landesruderverband MV Posts

Wie wird das Kuchenbuffet?

Kuchenbuffet bei der Schweriner Rudergesellschaft
Anregungen fürs Kuchenbuffet.

Am letzten Sonnabend im März ist: Anrudern. Manche kommen wegen des Sports, manche wegen der fesselnden Reden, andere einfach so. Und alle kommen: Wegen des Kuchenbuffets. Die Auswahl an frischem Backwerk hat Tradition beim Anrudern der Schweriner RG. Wer steuert was dazu bei? Am Blauen Brett hängt schon eine Liste, in der Ihr Euch als Helferinnen und Helfer eintragen könnt. Auch zum Kuchenbacken. Die Einnahmen aus dem Kuchenbuffet unterstützen die SRG-Jugendabteilung.

Auf der Helferliste ist noch viel Platz. Bitte tragt Euch ein.

Helferliste zum SRG-Anrudern.
Auf der Helferliste zum Anrudern ist noch Platz

Ausschreibung Langstrecke Kessin 2019

Der Olympische Ruder-Club Rostock lädt zur Rostocker Langstreckenregatta am Sonnabend, den 6. April 2019 nach Rostock, Bootshaus Kessin an der Oberwarnow ein.
Wir würden uns freuen, möglichst viele Ruderfreunde aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig- Holstein begrüßen zu können.
Für alle Aktiven bietet sich diese Veranstaltung zur Überprüfung der im Winter erworbenen Ausdauerleistungsfähigkeit an.
Weite Infos in der anhängenden PDF-Datei.
LS Kessin Ausschreibung 2019

Abschluss der Wintersaison 2018/19

Wie nach jeder Wintersaison, ging es auch in diesem Jahr zum Athletikwettkampf nach Rostock. Auf dem Plan standen:

  • Japantest
  • Kasten Bummerang Test
  • Medizinball Transportlauf
  • 3 Min Seilspringen
  • Athletiklauf
  • Medizinball Dreikampf
  • Dreierhopp

Hier konnten die Kinder beweisen, wie ordentlich sie in den Wintermonaten trainiert haben.

Die Schweriner Rudergesellschaft war in diesem Jahr mit 11 Kindern dabei.

Ole belegte im Jahrgang der jüngsten Jungen den 2. Platz. Hugo erreichte bei seiner ersten Teilnahme den 4. Platz.

Bei den 12 jährigen Jungen konnte sich Birk mit einem deutlichen Vorsprung den Sieg holen. Antonia erkämpfte sich bei den Mädchen in dieser Altersklasse den 4. Platz.

In der Altersklasse der 13 jährigen holte Philipp den 4. und Flint den 6. Platz.

Leider konnte Emil in diesem Jahr nicht an die Erfolge der letzten Athletikwettkämpfe anknüpfen und landete nur auf Platz 9.

Die Ergebnisse des Athletikwettkampf im Überblick:

Platzierung Name, Vorname Jahrgang
2. Hodea Ole Jung 08 und jünger
4. Jakob, Hugo Jung 08 und jünger
10. Jakob, Leo Jung 08 und jünger
19. Liberka, Hans Jung 08 und jünger
21. Simon, Cedrik Jung 08 und jünger
4. Lenkeit, Antonia Mäd 07
1. Lübbert, Birk Jung 07
4. Jeske, Philipp Jung 06
6. Wolkenstein, Flint Jung 06
7. Tiedt, Jostain Jung 05
9. Göhrke, Emil Jung 05

Der Laufwettkampf der Ruderer findet normalerweise immer im Herbst bei der Schweriner Rudergesellschaft statt. Da im letzten Herbst aber viele Vereine aus organisatorischen und anderen Gründen abgesagt hatten, entschieden die Trainer das Laufen nach den Athletikwettkampf zu verlegen.

Die Jahrgänge 2007 und jünger hatten 1.500m und die älteren Kinder 2.000m zu absolvieren.

Birk siegte ich seinem Rennen. Philipp und Flint teilten sich ihr Rennen sehr gut ein und kamen nahezu zeitgleich auf Platz 2 und 3 ins Ziel. Antonia lief auf Platz 2 und Ole erreichte nach einer sagen wir mal etwas entspannten 1. und 2. Runde den 3. Platz.

Die Ergebnisse des Laufwettkampf im Überblick:

Platzierung Name, Vorname Jahrgang
3. Hodea Ole Jung 08 und jünger
10. Jakob, Hugo Jung 08 und jünger
11. Jakob, Leo Jung 08 und jünger
16. Liberka, Hans Jung 08 und jünger
9. Simon, Cedrik Jung 08 und jünger
2. Lenkeit, Antonia Mäd 07
1. Lübbert, Birk Jung 07
3. Jeske, Philipp Jung 06
2. Wolkenstein, Flint Jung 06
8. Tiedt, Jostain Jung 05
5. Göhrke, Emil Jung 05

Mit diesem Wettkampf ist die Wintersaison abgeschlossen. Am 06.04.2019 geht es in Kessin zur jährlichen Langstreckenregatta auf dem Wasser weiter.

3 Minuten Seilspringen für Cedrik…

gleich im Ziel…

Saisonstart 2019

Anrudern 2019 in Schwerin am 30. März um 14 Uhr.
Anrudern 2019 in Schwerin am 30. März um 14 Uhr.

Am Sonnabend, 30. März, ist Anrudern. Ab 13:30 Uhr ist Vorbereitung, um 14 Uhr gehts los. Wir verabschieden unseren bisherigen Trainer Joachim Dreifke in den Ruhestand – und freuen uns darauf, seinen Nachfolger René Flaschmann kennen zu lernen. Natürlich gibts ein Kuchenbüffet.

Alle Boote rudern in den Burgsee und bitten das Petermännchen im Schweriner Schloss mit einem lauten dreifachen „Pierschiet Ahoi“ um Schutz für die diesjährige Rudersaison. Danach treffen wir uns wieder am Bootshaus.

Alle Mitglieder, Gäste, Familienangehörige, die Eltern unserer Jugendlichen sowie alle Freundinnen, Freunde und Fans der SRG sind zum Anrudern herzlich eingeladen!

Die flüssige Nahrung wie Suppe, Saft, Bier und Kaffee wird gestellt. Kuchen von dem umfangreichen Kuchenbuffet gibt es gegen einen kleinen Obulus; die Einnahmen sollen dieses Jahr in die Jugendkasse fließen. Wir freuen uns über jede Kuchenspende (1 Kuchen kann als eine Arbeitsstunde angerechnet werden). Wir freuen uns schon auf eine volle Bude.

Alle Jahre wieder…

…steht zum Ende des Winters die interne Vereinsmeisterschaft im Ergometerrudern auf dem Plan.
Bei diesem Event können Jung und Alt ihr Können auf dem Ruderergometer beweisen. So auch in diesem Jahr, am 08.März 2019.
Punkt 16 Uhr durften die Kleinsten über die 500m Strecke starten. In diesem Jahr gingen Ole, Lennox und Hans an den Start. Ole absolvierte die Strecke mit 2:18,4 min vor Lennox und Hans.

Ole Hodea auf den letzten Metern

Nach diesem Rennen starteten die „größeren“ Kinder mit Emil, Philipp, Jostain, Birk und Flint Ihr 1.000m Rennen. Dieses Rennen konnte Jostain mit einer Zeit von 3:50,9min vor Emil, Birk, Philipp und Flint für sich entscheiden.

Jostain mit Unterstützung seiner großen Schwester

Unser Birk, der eigentlich zu den Jüngeren gehört, hat in diesem Winter erfolgreich an den Norddeutschen und den Deutschen Meisterschaften über 1000m teilgenommen. Mit den Titeln Norddeutscher Meister und Deutscher Vizemeister im Gepäck konnte er sich dieses Mal mit den Älteren messen und auch die 1000m in Angriff nehmen. Mit einem guten 3. Platz zeigte er den Älteren, das mit ihm zu rechnen ist.

Birk unter Anleitung seines Vaters

Im folgenden Rennen, bei den Junioren, siegt Sascha überraschend mit einer Zeit von 3:14,5min, wo er doch seit mehr als einem Jahr den aktiven Wettkampsport mit dem Übungsleiterdasein getauscht hat. Die folgenden Plätze belegten Max, Julian, Bjarne, Luca und Anjo.
Emma als einzige Junioren fuhr mit 3:51,9 eine persönliche Bestzeit.

Sascha

Bei den Männern hatte sich Henning viel vorgenommen. Er wollte erstmalig unter 3 Minuten rudern. Insgeheim hoffte er Kjell, den amtierenden Norddeutschen, Deutschen und Vizeeuropameister über die 1.000m zu schlagen. Dementsprechend starteten die beiden in einem Lauf.
Es wurde sehr laut… die anderen Sportler standen dicht hinter den beiden gedrängt und feuerten sie mit ohrenbetäubender Lautstärke an. Am Ende konnte sich Henning wirklich durchsetzen und siegte mit der Tagesbestzeit von 2:57,2 vor Kjell und Leo.

Henning und Kjell

Im zweiten Lauf bei den Männern starteten Frank, Stephan und Marco. Als einzige Frau ging Kirstin mit an den Start. In diesem Lauf siegte Stephan vor Frank und Marco.

Zum Abschluss folgte dann der jährliche Höhepunkt – die 5x200m Staffel, gemischt aus allen Teilnehmern. Hier siegt Staffel 1 vor 2 und 3.
Alles in allem war es ein gelungener Wettkampf. Vielen Dank an die Helfer die beim Aufbau, bei der Durchführung des Wettkampfs, bei der Ausgabe der Speisen und Getränke und beim Aufräumen geholfen haben.
Leider waren es in diesem Jahr wenig Teilnehmer. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder mehr Sportler finden, welche sich mit den anderen Sportlern messen möchten, wenn es zum Ende des Winters heißt – „Alle Jahre wieder“

Kinder 2005 und 2006 1.000m
Platz Name Vorname Jahrgang Zeit
1. Tiedt Jostain 2005 03:50,9
2. Göhrke Emil 2005 03:55,0
3. Lübbert Birk 2007 04:01,7
4. Jeske Philipp 2006 04:21,8
2. Wolkenstein Flint 2006 04:31,5
Junioren A/B männl. 1.000m
Platz Name Vorname Jahrgang Zeit
1. Jeske Sascha 2002 03:14,5
2. Goede Max 2004 03:18,8
3. Schöler Julian 2002 03:20,3
4. Hagg Bjarne 2002 03:22,2
5. Hochleutner Luca 2004 03:31,8
6. Kühn Anjo 2003 03:36,6
Juniorinnen A/B weibl. 1.000m
Platz Name Vorname Jahrgang Zeit
1. Kühl Emma 2004 03:51,9
Männer bis 27 J. 1.000m
Platz Name Vorname Jahrgang Zeit
1. Maiwirth Henning 1998 02:57,2
2. Damerau Leo 1998 03:19,5
Männer ab 27 J. 1.000m
Platz Name Vorname Jahrgang Zeit
1. Lübbert Kjell 1971 03:00,5
2. Krey Stephan 1976 03:13,2
3. Zillmer Frank 1969 03:27,2
4. Dellin Marco 1973 03:33,3
Frauen ab 27 J. 1.000m
Platz Name Vorname Jahrgang Zeit
1. Pingel Kirstin 1974 03:44,4
Staffel 5 x 200m
Platz Staffel Name Vorname Zeit
1. 1 Hodea Ole 03:25,1
Goerke Emil
Schöler Julian
Kühl Emma
Maiwirth Henning
2. 2 Liberka Hans 03:27,8
Lübbert Birk
Jeske Sasche
Kühn Anjo
Lübbert Kjell
3. 3 Reinke Lennox 03:37,8
Tiedt Jostain
Goede Max
Pingel Kirstin
Krey Stephan

weitere Bilder:

SRG bei der Gala des MV-Sports

Markus Krenzien, Martina Ocik, Tessa Kuhn, Daniel Illmann
Glückliche Geehrte.

Der Landessportbund ehrte am vergangenen Wochenende seine erfolgreichen Sportler und Ehrenamtliche mit einer Matinee im Rostocker Rathaus. Die traditionelle Auszeichnung erhielten die Sportler/innen, die bei einer WM Platz 1-8 oder bei einer EM Platz 1-6 erreichten. Auch im Master-Bereich waren die Medaillengewinner bei Welt- und Europameisterschaften des vergangenen Jahres eingeladen. Und zu diesen gehörten zahlreiche SRG-Mitglieder: Daniel Illmann, Markus Krenzien, Dr. Sabina Franke, Tessa Kuhn, Manfred Stecker, Antje Wendler und Martina Ocik. Leider konnten, wie Hannes Ocik, der sich im Trainingslager in Norditalien befindet, nicht alle bei der Ehrung dabei sein, dafür spendeten Kirstin Pingel, Susanne Krenzien sowie Birk und Kjell Lübbert den Ausgezeichneten viel Beifall.

Die Festveranstaltung unter der Schirmherrschaft von Sportministerin Birgit Hesse und LSB-Präsident Andreas Bluhm war nur der Auftakt für die am Abend im Radisson-Hotel folgende Gala des Sports, zu der die Geehrten samt Übernachtung eingeladen waren! In diesem Rahmen wurde dann auch das Geheimnis der Wahl zum Sportler des Jahres 2018 gelüftet, welche als Gemeinschaftsaktion von LSB, NDR und Ostseezeitung organisiert war. Der Ausgang ist sicherlich schon bekannt: Hannes wurde zum dritten Mal in Folge Sportler des Jahres – herzlichen Glückwunsch von uns allen an ihn!

Die Gala war wieder ein echtes Highlight. Neben den kulinarischen Genüssen, dem Feiern und Tanzen hatte man viele Gelegenheiten, mit alten und neuen Sportfreunden zu erzählen. Auch der eine oder andere Hinweis in Richtung Politik und Sport konnte platziert werden in der Hoffnung, dass dieser nicht mit den entsprechenden Getränken weggespült wurde.

Fazit: Die Einladung zu solch einer Feier ist eine echte Honorierung für unsere Masters-Leistungen, wobei sie auch andere Sportlerinnen und Sportler aus dem A-Bereich verdient hätten. Gleichwohl kann man für einen überschaubaren Preis eine Karte für den Abend erwerben, der nur zu empfehlen ist!

SRG-Sportlerinnen und -Sportler bei der LSB-Gala 2019 in Rostock.
Fototermin-Foto vor der Fotowand 😉

Nachfolger fürs SRG-Archiv gesucht

SRG-Archivar Hanning Wüsthoff
Thematisch angemessen: Archiv-Foto von Hanning Wüsthoff.

Zur Jahreshauptversammlung 2019 habe ich einen Nachfolger gesucht, der das von mir geschaffene Ruder-Archiv in Zukunft betreuen und erweitern wird. Dazu habe ich etwas ausgeholt, um die damit zu erwartende Arbeit zu erläutern. Schwerin hatte einmal 8 Rudervereine, die alle im Archiv dargestellt werden. Heute existiert unser Verein als einziger seit 1874 – ergo 145 Jahre. Damit entsteht eine gewisse Verpflichtung des Vorstands, zumindest den 150. Jahrestag ins Leben zu rufen.

Bewusst leben wir unter dem Namen „Schweriner Rudergesellschaft von 1874/75 e. V.“ seit der Wende 1990. Zu Dynamozeiten wurde auf Historie kein Wert gelegt, weil sie sich nicht in die Arbeitersportbewegung eingliedern ließ. Ergo- es waren keinerlei Belege oder Hinweise zur Vergangenheit vor 1954 vorhanden. Das änderte sich jedoch nach der Wende mit der nun wieder erwachten S R G. Wir fingen an zurecherchieren. Der 1. Höhepunkt im Vereinsleben war der 1994 mit viel Aufwand begangene 120. Jahrestag (früher nannte man es „Stiftungsfest“). Dem folgte 1999 der 125. Jahrestag. Alles was Rang und Namen hatte war auf unserem Gelände versammelt. Angefangen beim DRV Vorsitzenden Helmut Griep über den damaligen OB Clausen, allen Parteivorsitzenden und den letzten Vertretern des RC Obotrit.

Ich hatte im Vorfeld den Gedenkstein umsetzen lassen und die Obotritvertreter, die erfolglos um ihren ehemaligen Standort auf der Marstallhalbinsel fast 10 Jahre gekämpft hatten, übergaben uns offiziell nicht nur den Gedenkstein, sonder überließen uns auch Chroniken, einen großen Pokal und weitere Preziosen, so dass wir heute mit gutem Gewissen den Rudersport Schwerins als Ganzes vertreten können. Alle Obotrit-Chroniken wurden inzwischen digitalisiert.

Schweriner Rudergesellschaft: Rudermagazine
Ein Stapel Rudermagazine der Schweriner Rudergesellschaft.

Als langjähriges Vorstandsmitglied hatte ich mich mit Eifer in die Aufarbeitung der Vereinsgeschichte gestürzt, die in dem Erscheinen meines Ruderbuches im Jahre 2005 gipfelte. Jährlich habe ich das Erscheinen eines Rudermagazins unterstützt, das zunächst 1993 durch Harald Müller, später durch Stephan Möller und Hartwig Kühl weitergeführt und bis 2009 mit steigender Qualität bis 2009 von mir herausgegeben wurde.

Hanning Wüsthoff mit seinem Buch über die Geschichte des Rudersports in Schwerin.
Fachbuch: Hanning Wüsthoff hat die Geschichte des Rudersports in Schwerin aufgeschrieben.

Schon ab 1990 habe ich jährlich eine Zusammenfassung aller Presseveröffentlichungen über unseren Verein und seine Mitglieder sowie der Internetbeiträge in einer Mappe gesammelt. Damit wurde die Weiterführung der von Harald Müller und Dieter Piper geführten Chroniken über die sportliche Entwicklung der SV Dynamo, Sektion Rudern von 1953 – 1990 weiterhin erfasst.

Hanning Wüsthoff im SRG-Archiv
Hanning Wüsthoff im SRG-Archiv

Weshalb erzähle ich das alles? Neben meiner ununterbrochenen Mitgliedschaft in unserem Verein seit 1952 (also 67 Jahre) bin ich auch kalendarisch leicht gealtert und zähle demnächst 83 Jahre. Ich möchte gerne all diese wertvollen Papiere in jüngere Hände übergeben. Sie sollten nicht einfach irgendwo eingelagert, sondern weiterführend ergänzt werden. Es sind ca. 40 Ordner und sehr viele Magazine, Mappen u. dgl. Erfreulicherweise hat unser Mitglied Diplom Historiker Georg Herold auf der Mitgliederversammlung Interesse bekundet, sieht jedoch große Platzprobleme.