Skip to content

Landesruderverband MV Posts

Alle Sportler qualifiziert

Ein voller Erfolg war der Landesentscheid in Hamburg für die 14 jungen Sportler des Rostocker Ruderclubs. Mit 5 Booten starteten wir an einem zunächst äußerst regnerischen Samstag nach Hamburg. Am Ende konnten sicher aber alle für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen in München qualifizieren.

Als erstes gingen Ruben und Wilson am Sonntag auf die 3000m Langstrecke. Am Ende konnten sie sich als schnellster Doppelzweier der 14-Jährigen aus MV den 3. Platz sichern. Am Sonntag verhinderte über die 1000m lange Normalstrecke ein Krebs unmittelbar vor dem Ziel den sicheren 3. Platz in der Gesamtwertung, in einem mit 10 Booten großem Starterfeld.

Im Vierer mit Steuermann bei dem 13 jährigen Mädchen waren für den RRC Aileen, Anneli, Sarah und Emma mit Steuermann Claas am Start. Sie mussten sich der starken Mannschaf des Olympischen Ruderclubs geschlagen geben, konnten jedoch den Abstand seit der letzten Regatta erheblich verkürzen und den Vierer des Hamburger und Germania Ruderclubs weit hinter sich lassen. Am Sonntag zeigte sich ein ähnliches Bild. Der Doppelvierer des ORC war erneut nicht zu schlagen. Die Mädels konnten die Ruderinnen der Hamburger und Germania Mannschaft jedoch in Schach halten. Für den Sieg hat es dann Dank einer Disqualifikation der Mannschaft des ORC auch noch gereicht.

Die 13 jährigen Jungen mussten sich auch den Nachwuchsruderern aus Kessin geschlagen geben, fuhren aber einen großen Abstand auf die Mannschaften aus Greifswald und zweier Hamburger Vereine heraus. Über die 1000m am Sonntag erruderten Paul, Willi, Tibor, Malte und Steuermann Paul einen guten zweiten Platz.

Herausragend war die Leistung der beiden Einer-Fahrer des RRC am Wochenende. Im kurzen Abstand starteten Amelie und Marten als Leichtgewichte bei den 13 Jährigen. Souverän konnte Amelie ihr Rennen für sich entscheiden. Am Sonntag trennte sie schließlich nicht mal 1 Sekunde von einem erneuten Sieg. Marten konnte am Samstag und Sonntag nicht ganz mit dem Boot des Hamburger und Germania Ruderclubs mithalten, distanzierte jedoch die weitere Konkurrenz aus Hamburg und Mecklenburg -Vorpommern weit.

Hilfe kam diesmal, neben Lena und Frank, den zwei beständigen Stützen des Regattabetriebes, auch von Steffen, der uns unermüdlich unterstützte. Vielen Dank an diese und alle anderen Unterstützer. Auch wenn in diesem Jahr bis zum Bundeswettbewerb im September noch ungewöhnlich viel Zeit ist, beginnen von nun an die Vorbereitungen darauf. Wir freuen uns auf München!

Text: MM/RRC

Fotos: RRC

Rostocker Sommerregatta 2019 – erfolgreiches Heimspiel

In etwas kleinerer Form, als in den Vorjahren, fand am vergangenen Wochenende die Rostocker Sommerregatta am Gehlsdorfer Ufer statt. Der RRC war mit 25 Ruder*innen stark vertreten und auch die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Beim Junioreneiner konnte sich Fabian einen guten 2. Platz sichern. Ebenfalls im Skiff erkämpfte sich Wilson bei den 14-Jährigen den 3. Platz. Louis schlug sich in seinem ersten Einerrennen beachtlich, musste sich letztlich mit dem 5. Platz zufriedengeben. Gemeinsam schafften es Wilson und Ruben anschließend im Doppelzweier eindrucksvoll auf den 2. Platz. Bei den Mädchen des Jahrgangs 2006 sicherte sich Amelie mit einer starken Leistung souverän den Sieg. Ebenfalls gewinnen konnten Paul und Claas im Doppelzweier der Jahrgänge 2007/08. Gemeinsam mit Tim und Pepe sowie Steuerfrau Elaine konnten sie außerdem auch den gesteuerten Doppelvierer für sich entscheiden. Im Doppelzweier mit Jette musste sich Elaine dann trotz eines guten Rennens mit dem 5.Platz zufriedengeben. Der gesteuerte Mädchendoppelvierer der Jahrgänge 2006/07 mit Sarah, Emma, Anneli, Aileen und Steuermann Paul, musste sich dem ORC Boot geschlagen geben und landete so auf dem 2. Platz. Ebenso erging es dem Jungendoppelvierer dieser Jahrgänge mit Paul, Willi, Tibor, Malte mit Steuermann Claas. Bei den Mädchen des Jahrgangs 2007 belegte Laura in ihrem ersten Rennen im Skiff über 1000m einen sehr guten 2. Platz.

Wie immer gilt unser Dank zuletzt den vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit ihrem Einsatz die Regatta erst möglich gemacht haben!

Text: MM/RRC

Wieder Europameister

Deutschalndachter-Team nach dem Sieg bei der EM in Luzern. Foto: Detlev Seyb
Deutschalndachter-Team nach dem Sieg bei der EM in Luzern. Foto: Detlev Seyb

Der Deutschlandachter mit unserem Schlagmann Hannes Ocik hat den EM-Titel verteidigt. Es ist der siebte EM-Sieg in Folge. Der Achter siegte mit 5:25.68 mit knapp einer Sekunde Vorsprung von Großbritannien und den Niederlanden. Für Hannes ist es wiederum ein souveräner Auftakt in die Saison. Höhepunkt ist dann die WM in Linz Ende August.

Europameisterschaften Luzern 2019

Julia Leiding vertrat die Farben des RRC bei der diesjährigen Europameisterschaft auf dem Rotsee/ Luzern im Fraueneiner. Der erste Wettkampftag lief für die Athletin trotz guter Vorbereitung überhaupt nicht nach Plan. Sowohl im Vorlauf als auch im Hoffnungslauf konnte sie die Leistungen aus dem Training nicht abrufen. Ratlos zeigten sich nach den Rennen Sportlerin und Trainer. Damit ging für Julia bereits am Samstag die Regatta mit dem C-Finale zu Ende. Hier zeigte sie sich kämpferisch und konnte 1800m das Feld anführen, lediglich der Sportlerin aus Russland konnte sie im Endspurt nicht Paroli bieten. Platz 14 ist für sie weit unter den eigenen Erwartungen, jetzt bleibt abzuwarten wie die Saison weiter geht.

Text: CL/RRC

31. Herrentagsachter

Am Donnerstag gingen beim 31. Herrentagsachter wieder drei Achter von den Rostocker Rudervereinen an den Start. Trotz Anfangs recht wiedriger Bedingungen fanden alle 24 Ruderer und drei Steuerfrauen*männer ihren Weg zum Start. Am siegte das Boot aus Kessin vor den Ruderern der HSG Universität Rostock und dem Rostocker Ruderclub. Der Nachmittag klang dann bei Kaffee und Kuchen oder auch Gegrilltem aus.

Alle drei Achte rauf der Rostocker Regattastrecke. (Foto: RRC)

Hoffentlich finden sich auch nächstes Jahr wieder ausreichend Athleten, um diese schöne Rostocker Tradition aufrecht zu erhalten. Vielen Dank an all die fleissigen Kuchenbäcker, Grillmeister und Helfer.

Text und Foto: RRC

Julia Leiding für die Ruder-EM nominiert

Julia Leiding wurde nun offiziell zur Ruder-EM im Fraueneiner nominiert ( https://www.rudern.de/news/2019/diese-athletinnen-reisen-zur-em ). Wir gratulieren!

Julia Leiding bei den European Games (Foto: DRV)

1. Stralsunder Coastal Event

Erste Coastal Rowing Regatta in Stralsund
 
 

Am 25.05.2019 veranstalteten wir anlässlich unserer 125 Jahrfeier das 1. Stralsunder Coastal Event. 40 Aktive aus Hamburg, Leipzig, Rendsburg, Berlin, Lübeck, Hattingen  Hankenbüttel und aus unserem Club hatten für die 8 Rennen gemeldet. Für die Meisten war es das erste Mal bei einer Coastal Rowing Regatta am Start zu stehen.
Schon recht früh um 9:30 Uhr wurden die Männer-Einer auf die mit 8 Kursbojen gespickte Regattastecke geschickt. Die Streckenlänge betrug 4.000 m. 5 Männer hatten gemeldet und Maik Dammann fuhr für den Stralsunder Ruder – Club die erste Spitzeplatzierung ein. Hinter Malte Hein vom RC Allemania Hamburg wurde Maik Zweiter.

Anschließend wurde der Mixed Vierer auf die Reise geschickt. Da nur 2 Vierer zur Verfügung standen mussten sich die 3 gemeldeten Mannschaften ein Fernduell über die geruderte Zeit liefern. Den Sieg in dieser Klasse konnten Kristin Dase, Ole Dammann, Tom Döbel, Stine Loßmann mit Strf. Laura Worm vom Stralsunder Ruder – Club erringen.

Für das folgende Rennen im Frauen-Einer lagen 4 Meldungen vor. Hier ging der Sieg nach Lübeck. Wiebke Göring gewann das Rennen deutlich vor ihrer Zweierpartnerin Dorothea Hory vom Allgemeinen Alster-Club und Norddeutschem Ruderer-Bund. Inken Passe aus Hattingen belegt den 3. Platz vor Uta Rickert aus Hamburg.

Für den Frauen-Vierer hatten Kerstin Dammann, Silke Leibelt, Franka Heinrich, Jana Schröder mit Stm. Maik Dammann gemeldet. Da kein weiterer Frauenvierer am Start war, mussten sich die Damen mit dem Stralsunder Mixed Vierer auseinander setzen.

Sehr spannend gestaltete sich der Männer-Zweier. Drei Boote standen am Start und diese Boote lagen über die gesamte Strecke dicht zusammen. Immer wieder griffen sich die Boote mit Zwischenspurts an. Am Ende setzte sich die zwei Rendsburger Boote mit Platz 1 und 2 gegen Markus Röhrbein und Christian Fitzner vom gastgebenden Verein durch.

Der Frauen-Zweier, 2 Boote am Start gestaltete sich zu einer klaren Angelegenheit für Dorothea Hory und Wiebke Göring. Beide wollen in dieser Besetzung in diesem Jahr in Hongkong bei der Coastal Rowing WM am Start stehen.

Den Abschluss der Regatta bildete der Mixed Zweier. Malte Hein gewann zusammen mit seiner Schwester Carina klar vor Kristin Dase und Tom Döbel. Den 3. Platz belegen Jana Schröder zusammen mit Christian Loßmann. Beide Boote aus Stralsund. Malte und Carina kommen vom Ruderclub Allemania Hamburg. Malte bereitet sich ebenfalls für die WM in Hongkong vor. Dort möchter mit seinen Vereinskameraden im Vierer an den Start gehen.