Skip to content

Schlagwort: Rudern

Achterwasserfahrt 2018

Der Abend klang bei leckerem Zanderfilet und leuchtendem Abendrot im Café Knatter in Ückeritz aus, die „Usedom“ lag direkt vor der Terrasse. Per Bahn fuhr man satt und gut gelaunt in die Quartiere.

Der darauffolgende Sonntagmorgen begann regnerisch und windig. Die „Usedom“ schaukelte bedrohlich an ihrem Liegeplatz und machte wenig Lust auf’s Einsteigen. Krasser konnte der Unterschied zum Vortag kaum sein. Bereits nach wenigen Ruderminuten machte sich der starke Nordostwind bemerkbar und der Bugmann war mehrfach frisch geduscht. Durch Kreuzen kamen wir ganz gut bis zum Loddiner Höft. Was dann aber über das freie Wasser aus Nordost an Wellenbergen auf uns zurollte, war kaum zu beherrschen. Selbst zum Schöpfen bot sich keine Gelegenheit, obwohl das Wasser beim Schlagmann wenig später schon in der Fersenkappe stand. An eine Umrundung des Lieper Winkels bis zum geplanten Stopp in Warthe war gar nicht zu denken. So entschlossen wir uns schweren Herzens, parallel zu den Wellen zum Fischereihafen Grüssow zu rudern und dort abzuwarten. 

Der kleine Hafen in Grüssow lag ganz friedlich da. Weiter draußen peitschten die Schaumkämme über das türkisfarbene Wasser. Klitschnass und verfroren machten wir uns daran, erst das Boot und dann uns selbst trockenzulegen. Die Wettervorhersage machte uns allerdings wenig Hoffnung auf eine baldige Weiterfahrt, so dass ein Liegeplatz für die „Usedom“ gesucht und unser „Hausi“ darum gebeten wurde, uns abzuholen.

Die Rückfahrt von Grüssow nach Anklam soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Zum Tag der Einheit rasant auf der Peene unterwegs

Zur traditionellen Tagesfahrt am Tag der deutschen Einheit fanden sich dieses Jahr nur fünf Ruderkameraden zusammen, um bei stürmischem Wind mit Böen von 40-50 km/h gemeinsam die Peene aufwährts zu rudern. Der Regen zog rechtzeitig ab, so dass auch das Regenzeug im Gepäck verstaut bleiben konnte. Bei angenehmen Temperaturen waren wir mit unserem fast 90-jährigen Schlachtschiff „Magdeburg“ beinahe allein auf der Peene unterwegs, dafür begleiteten uns wieder unzählige Reiher sowie Schwäne und ein großer Adler. Ruhige Plätzchen gab es nur wenige, so freuten sich alle insgeheim auf die Wendemarke bei km 74, denn dann hieß es „segeln“… Aber schon nach dem ersten Kilometer stellte sich leichtes Frösteln ein, so dass es rudernd ziemlich zügig gen Anklam zurückging.

Die Strecke gegen den Wind, Strömung und Schaumkämme war ein Kraftakt, aber trotzdem haben wir die Fahrt schon allein wegen des sonnigen Wetters und der herrlichen Luft genossen, denn … RUDERN IST WIE URLAUB.

Mondscheinfahrt auf dem Amazonas des Nordens

Zwar fand die traditionelle Mondscheinfahrt des Anklamer Ruderklubs in diesem September direkt am Tag des Vollmonds statt, dieser ließ sich aber zu unserem Bedauern erst nach der Rückkehr ins Bootshaus blicken. Dafür gab es genug andere Highlights, die diese Tour zu einer Genussfahrt machten: das betörende Geschrei tausender Kraniche, die sich zum Sonnenuntergang im Anklamer Stadtbruch sammelten, zwei prachtvolle Seeadler, die jeden Ruderschlag akribisch beobachteten und seltsamerweise auch beim Vorbeifahren nicht wegflogen, ein leckeres Picknick mit Schmalzstulle, Bierchen und Verdauerli sowie einen traumhaften Sonnenuntergang. Kurz vor der Einfahrt in den Stadthafen war es dann auch schon so dunkel, dass die Bootsbeleuchtung eingeschaltet werden musste.

Grillfahrt

Auf zur Grillfahrt!… hieß es am 8. September 2018 für 10 Ruderkameraden aus 5 Vereinen. Ziel der Tagesfahrt war Liepen an der Peene, wo es sich die Ruderkameraden bei leckerem Grillfleisch und diversen Getränken in der Sonne gemütlich machten. Vielen Dank an Grillmeister Henry, der wieder alles wunderbar im Griff hatte.

Abendfahrt zum Peene-Idyll

Am 23. August 2018 trafen sich neun Ruderkameraden des Anklamer Ruderklubs zu einer gemütlichen Abendfahrt mit dem Ziel „Peene-Idyll“ an der Zecheriner Brücke, das für seine leckeren Fischgerichte bekannt ist und nur 11 km vom Anklamer Bootshaus entfernt liegt.

Wanderfahrt Stettin-Anklam 10.-13.06.18

Bilder sagen manchmal mehr als Worte, darum soll unser Video einen kleinen Einblick in die vom Anklamer Ruderklub organisierte Wanderfahrt von Stettin (Szczecin) nach Anklam geben. Die neun Teilnehmer hatten auf jeden Fall viel Spaß, wenn auch so manche unvorhergesehene Hürde genommen werden musste. Unsere beiden Seegigs RÜGEN und USEDOM haben sich auch bei schwierigsten Bedingungen wieder bestens bewährt.

Tagesfahrt zum Karniner Brückenfest

Am 18. August 2018 unternahmen fünf Ruderkameraden des ARK eine Tagesfahrt mit dem Zwischenziel Marina Karnin, wo sie bei einem gemütlichen Mittagsimbiss der Eröffnung des 7. Karniner Brückenfestes beiwohnten.  Über eine gute Nachricht freuten sich alle Teilnehmer des Brückenfestes: Die SPD im Land plant die Kostenübernahme von Vorplanungen für die Wiederherstellung der Karniner Brücke aus dem Strategiefonds der Landtagsfraktionen. So könnte im südlichen Teil Usedoms eine neue Zugverbindung auf die Insel entstehen. 

Auf Unverständnis der Ruderkameraden stieß die Art und Weise, wie zwei Motorboote in der Marina festgemacht hatten: direkt am einzigen Schwimmsteg, obwohl die Mehrheit der Yachtliegeplätze leer war.

Anklamer Ruderer testeten DRV-Coastal Boat

Beim diesjährigen Landeswanderrudertreffen vom 25. bis 27. Mai 2018 in Stralsund haben auch Anklamer Ruderer die Möglichkeit genutzt, den vom DRV für dieses Wochenende zur Verfügung gestellten neuen Coastal-Vierer zu testen.  Bei der Tagesfahrt am Samstag nach Barhöft machte es bei außergewöhnlich ruhigem Wasser zwischen all den altbewährten Booten des Stralsunder Ruderklubs eine gute Figur. Hier schauen wir kurz ins Boot.

Fahrtenbericht zur 30. Jarmenfahrt

Ende April – Anfang Mai 2018 fand die 30. Jarmenfahrt des Anklamer Ruderklubs statt. Einen umfassenden, wunderschönen Fahrtenbericht zu dieser Jubiläumstour hat RK’in Petra Kasel vom Greifswalder Ruderclub „Hilda“ verfasst. Er kann hier im PDF-Format heruntergeladen werden. Fotos und ein Video zur Fahrt folgen etwas später. Vielen Dank, Petra!