Skip to content

Landesruderverband MV Posts

Fragen und Antworten

Kontonummer? Anschrift? Kosten? Wesentliche Fragen und Antworten zum Landeswanderrudertreffen 2019 in Schwerin. Weitere Fragen können Sie gern in die Kommentare posten, wir werden sie so schnell wie möglich um Antworten ergänzen.

Der Flyer zum LWRT19

Infos zum LWRT als Flyer
Das Faltblatt zum LWRT 2019 in Schwerin.

Das Programm zum Landeswanderrudertreffen in Schwerin gibts jetzt auch zum Ausdrucken. Das Programm und alle Informationen auf zwei Seiten zum Ausdrucken als PDF-Datei.

Suche nach dem Hauswart-Team

Geschäftsführender Vorstand der Schweriner Rudergesellschaft 2019
Thomas Schulz, Martinas Ocik, Kay-Olaf Schuldt und Christian Kohlhof.

Die Mitgliederversammlung der Schweriner RG hat den geschäftsführenden Vorstand im Amt bestätigt. Die SRG wird im April einen neuen Trainer bekommen: René Flaschmann wird Nachfolger von Joachim Dreifke. Der Verein braucht aber auch dringend einen neuen Hauswart.

Gut 50 Mitglieder waren im Restaurant Ruderhaus und haben den Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Die Vorsitzenden Christian Kohlhof und Martina Ocik sowie Kassenwart Thomas Schulz und Schriftwart Kay-Olaf Schuldt bilden den geschäftsführenden Vorstand und bleiben für zwei weitere Jahre im Amt. Gleichzeitig stellte sich Kirstin Pingel als Wanderruderwartin vor. Sie hat bereits vor ein paar Monaten das Ressort übernommen – ihr erstes großes Projekt ist das Landeswanderrudertreffen, das die SRG in diesem Jahr Anfang Juli ausrichten wird.Mario Jeske wiederum hat vor einiger Zeit das Amt des Jugendwarts übernommen.

Eine weitere Position im erweiterten Vorstand ist aber nun vakant: Hauswart Ulli Beetz hat sein Amt abgegeben. Der Vorsitzende Christian Kohlhof betonte, dass dieser Aufgabenbereich eine zentrale Aufgabe im Verein ist. Dabei geht es um die Instandhaltung der Gebäude, die Organisation von Arbeitseinsätzen, das Verwalten der Schließanlage und Absprachen mit der Reinigungskraft. „Das ist eine Aufgabe, die nicht einer allein übernehmen muss. Es könnte ein ‚Team Hauswart‘ sein“, sagte Christian Kohlhof. „Wichtig ist, dass dieses Amt schnell wieder besetzt werden kann.“ Antje Wendler hatte bereits angekündigt, dass sie die Verwaltung der Schlüssel und Transponder übernehmen wird. Wer das Team Hauswart ergänzen will – und das ist dringend notwendig – meldet sich bitte beim Vorstand. Zum Beispiel via Mail an vorstand@schwerinerrudergesellschaft.de.

Die Suche nach einem neuen Trainer hat nach gut einem Jahr nun aber ein gutes Ende genommen. Ab April 2019 wird René Flachmann (42) das Training der Kinder und Junioren übernehmen. Er folgt auf Joachim Dreifke, der 15 Jahre lang den SRG-Nachwuchs trainiert hat. „Die Suche war sehr aufwändig. Wir mussten die Stelle dreimal ausschreiben, weil es zwar stets Kandidaten gab, diese haben dann aber einen Rückzieher gemacht“, berichtete Christian Kohlhof. „Darum freuen wir uns sehr, dass René Flaschmann aus Kassel nach Schwerin wechseln wird.“ Zum Anrudern am 30. März wird die SRG einerseits Joachim Dreifke verabschieden und René Flaschmann bei der SRG willkommen heißen.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung 2019 bildete ein Ausblick auf die neue Saison. Der nächste Termin ist der Ergometer-Cup am Freitag, 8. März, um 16 Uhr im Kraftraum. Der Wettbewerb ist offen für alle Mitglieder – zum Teilnehmen und/oder Anfeuern. Eine Anmeldeliste hängt am Blauen Brett im Boosthaus.

Am 15. März ist abends Uhr SRG-Geschichte(n)-Abend. Die gestandenen Ruderinnen und Ruderer wollen mit anderen Mitgliedern ins Gespräch kommen. Es geht um Anekdoten, Döntjes, Geschichte und Geschichten. Um 18 Uhr gehts im Ruderhaus los.

Anrudern ist am 30. März. Weitere Höhepunkte in diesem Jahr sind ein Konzert der Festspiele MV am 23. Juni, bei dem viele Helfer gebraucht werden. Und das Landeswanderrudertreffen vom 5. bis 7. Juli.

Sportler des Jahres

Anfang des Jahres laden der Landrat sowie die Kreistagspräsidentin des Landkreises Vorpommern-Rügen zum traditionellen Neujahrsempfang ein.

Dieses Jahr erhielt auch ein Sportler unseres Vereins –Klas Ole Lass- eine Einladung zu diesem Ereignis.

Wie schon einige Jahre vorher nominierte der SRC Sportler für die Wahl zum Sportler des Jahres durch den Landkreis. Dieses Jahr fiel die Auswahl auf Klas Ole, dem U19 Weltmeister 2019 im Doppelzweier.

Zusammen mit der Frau des Jahres sowie dem Kulturpreisträger erhielt er nicht nur vom Landrat Herrn Kerth und der Kreistagspräsidentin Frau Köster die Auszeichnung, sondern auch die Bundeskanzlerin und Bundestagabgeordnete Frau Dr. Angela Merkel gratulierte persönlich den Preisträgern.

In ihrer Laudatio erinnerte Frau Köster an die sportliche Entwicklung Klas Oles. Zum Zeitpunkt seines Eintritts vor 10 Jahren in den Stralsunder Ruderclubs hatte keiner erwartet, dass er in den Leistungssport aufsteigt. Durch Trainingsfleiß erarbeitete er sich in den ersten Kinderjahren seine Erfolge. Diese begannen mit dem Sieg auf der Langstrecke beim Bundeswettbewerb in Hamburg 2013.

Hamburg sollte sich auch in den nächsten Jahren als seine Erfolgs- und Glücksstrecke erweisen. Hier wurde er 2016 zweimal Deutscher Vizemeister im Einer sowie im Doppelvierer. Klas Ole starte hier schon für den Potsdamer Ruderclub, da er 2014 auf die Eliteschule des Sports „Friedrich-Ludwig-Jahn“ in Potsdam wechselte.

Nach unbefriedigenden Saisonstarts 2017 und 2018 schaffte er auch wieder auf der Hamburger Strecke seine Qualifikation für die U-19 Weltmeisterschaft.

Sammelte er im ersten A-Jahr bei der U 19 Weltmeisterschaft in Trakai/Litauen „nur“ sportliche und persönliche Erfahrungen, so krönte er seine harte Arbeit im zweiten A-Jahr bei der Weltmeisterschaft in Racice/Tschechien zusammen mit seinem Partner Paul Krüger vom SC Magdeburg mit der Goldmedaille im Doppelzweier.

Aber was ist der Erfolg des Sportlers ohne seine(n) Trainer? In den Anfangsjahren brachten ihm Uwe und Anne Breitsprecher die Grundlagen des Rudern bei, die eine sehr wichtige Ausgangsposition für seine weitere Ruderentwicklung waren. In Potsdam war es Peggy Delapre, die ihn bei den ersten Schritten in den Leistungssport mit Rat und Tat zur Seite stand und für die ersten Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften verantwortlich war. Als A-Junior betreute ihn dann Roland Köpke, im letzten A- Jahr auch Axel Müller, die dann die Grundlage schufen für den Erfolg bei der U 19 Juniorenweltmeisterschaft.

Trainingslager in Sabaudia

Nachdem es bereits im Dezember nach Italien ins Trainingslager ging, hieß es knapp einen Monat später,  wieder die Taschen für das Traininsgslager zu packen.
Erneut ging die Reise nach Sabaudia. Dort  trainieren wir 16 Tage  im 1x und wechselnden Doppelzweier- sowie Doppelviererkonstellationen. Neben dem Rudertraining sind wir jeden zweiten Tag im Kraftraum, fahren Rad und machen Gymnastik. Besonders schön ist die Unterbringung direkt am Meer, fast wie zu Hause. Mitte Februar geht es kurz nach Hause, um danach wieder das Training am Stützpunkt in Berlin aufzunehmen.

Hier ein paar Impressionen:

Text: RRC

Bericht von der Mitgliederversammlung und der Wahl des Vorstandes am 19.01.2019 im Bootshaus

Über 40 Mitglieder trafen sich zur jährlichen Mitgliederversammlung und Wahl eines neuen Vorstandes im Bootshaus. Die 1. Vorsitzende des Bootshauses, Kati Köster, hielt den Rechenschaftsbericht und Schatzmeister, Frank Leiding den Bericht zum Jahresabschluss. Nach der Diskussion wurde der Vorstand entlastet.

In den neuen BGB Vorstand gewählt wurden:

1. Vorsitzender: Andreas Angerstein 2. Vorsitzender: Ronald Förster Schatzmeister: Frank Leiding Weitere Mitglieder im Vorstand sind Heike Günther, Tino Kitzmann, Lothar Reimann (Mitgliederverwaltung) und Rene Burmeister (Jugendwart).

Text: Angerstein

Ergometerhelden und andere Geschehnisse

Falls man den Eindruck hat, in der SRG ist der Winterschlaf eingezogen, dann trügt der Schein. Obwohl auf dem Wasser witterungsbedingt nichts los ist, manch einer vielleicht mit dem Kraft- und Ergoraum nichts zu tun haben will, passiert Großes. 3 Ergometermeisterschaften sind in Bestform bestanden.

Anfang Dezember stellten sich die Kinder und Jugendlichen der SRG, sowie Martina, Kirstin, Kjell und Knut der Konkurrenz in Mecklenburg-Vorpommern. 4 Landesmeister im Masterbereich waren das Ergebnis. Und Martina und Knut fuhren sogar Landesrekord. Hochmotiviert ging es bei den Norddeutschen Ergomeisterschaften in Kiel weiter: 5 Norddeutsche Meister fuhren wieder nach Hause, Kjell hatte noch seinen Sohn Birk mitgenommen, der auch norddeutscher Meister in seiner Altersklasse wurde. Und als wenn das nicht reichen würde. Martina, Kjell und Knut wollten es jetzt richtig wissen – die Europäische Ergo-Meisterschaft in Kopenhagen rief und alle drei fuhren hin. Martina wurde Europameisterin, Kjell und Knut Vizeeuropameister – 2 Zehntel trennten Kjell vom Sieg – das sind grandiose Ergebnisse und ein absolutes Herausstellungsmerkmal für unseren Verein.

Aber nicht nur im Ergobereich ist vom Winterschlaf nichts zu sehen. Die Kinder- und Jugendlichen waren Mitte Januar beim Schwimmwettkampf und kamen mit 8 ersten Plätzen zurück.

Viele Menschen und ganz besonders Emu machen die Lieps wieder schick.

Auf dem Platz wird bei Wind und Wetter sonntags Fussball gespielt und in der Turnhalle versuchen alle sich Winterfit zu halten.

Und das nächste Highlight ist auch in Sicht: Mitgliederversammlung am 24.02.2019 um 14.00 Uhr.

Und man mag es kaum glauben: der Frühling und damit unser Anrudern nahen auch: merkt euch den 30. März. Aber vorher freuen wir uns über alle Wagemutigen und Unersättlichen, die am 8.3.2019 bei unserer obligatorischen Ergo-Vereinsmeisterschaft an den Start gehen!

Schweriner Ruderinnen und Ruderer beim Ergometerwettkampf
Erfolgreiche Ergoruderinnen und -ruderer aus Schwerin.

Kjell Lübbert.
Kjell Lübbert

Mitgliederversammlung 2019

Logo der Schweriner Rudergesellschaft.
Die Mitgliederversammlung 2019: Ende Februar.

Die Mitgliederversammlung 2019 findet am Sonntag, 24. Februar, um 14 Uhr im Restaurant Ruderhaus statt. Wichtige Themen: Die Suche nach einem neuen Trainer und die Neuwahl des Vorstandes. Hier gibt es die Tagesordnung.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am

Sonntag, 24. Februar 2019, um 14 Uhr

im Restaurant Ruderhaus statt.

Tagesordnung

  1. Rechenschaftsbericht des Vorstandes mit Diskussion
  2. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstandes
  5. Neuwahl des Vorstandes
  6. Wahl der Kassenprüfer
  7. Ausblick auf das Jahr 2019 mit Haushalt
  8. Sonstiges

Schwerin, 26. Januar 2019, der Vorstand

DRV-Fahrtenwettbewerb

Abzeichenerfüllung 2018 in Mecklenburg-Vorpommern und Wechsel an der Spitze

Erstes Ruderabzeichen von 1964 für 1141 km Foto: Schulz

2015 hat unser Ruderclub eine DRV-Präsentation in Rat- und Bootshaus gezeigt; der Titel: „80 Jahre Fahrtenwettbewerb im Deutschen Ruderverband“. Sieben Roll-Up’s geben einen nachhaltigen Einblick in die Geschichte unseres schönen Sports abseits des sonst im Fokus stehenden Rennruderns. Die älteste Liste der Wanderruderstatistik ist die Auszählung der Ruderer und Ruderinnen, die in den Jahren 1937 bis 1941 fünf Mal das Fahrtenabzeichen erwarben. Sie wurde 1942 im „Wassersport“, der damaligen Ruderzeitschrift, veröffentlicht. Die Liste enthält 100 Namen aus allen Teilen Deutschlands. Nach acht Jahrzehnten war die Liste auf 213 Namen gewachsen, die 35 Mal und mehr das Fahrtenabzeichen erfüllten. So konnten wir es auf der Ehrentafel in rudern.de lesen. Ein Vergleich macht die erbrachte sportliche Leistung deutlich: Es gibt viel weniger Ruderinnen und Ruderer mit 50fachem Fahrtenabzeichen und Äquatorpreis als Olympiasieger!

Wanderfahrt in Goldberg. Foto: H. Druckrey

Dies auch in unserem Bundesland MV, in Rostock und seinem RRC. 18 Sportfreunde haben das Fahrtenabzeichen 20 Mal und mehr erfüllt. Darunter sind sieben Ruderfreunde vom Anklamer RC, vier Stralsunder Ruderinnen und Ruderer, jeweils zwei vom RV Blau-Weiß Mirow und unserem RRC, sowie je einer vom ORC, der Schweriner Rudergesellschaft und dem WSV Einheit Neustrelitz.

Manchmal mussten die Wanderruderer ihr Boot verlassen. Foto: H. Druckrey

Seit 2004 hielt Ruderkamerad Gerhardt Schulz vom Anklamer Ruderclub mit 52 Erfüllungen die Spitzenposition. Doch im vergangenen Jahr erfüllte unser Ruderfreund Dr. Wolfgang Krutzke die Bedingungen des Fahrtenabzeichens zum 53. Mal und setzte sich damit an die Spitze der Erfüller aus MV. Zu diesem schönen, seit 1964 über die vielen Jahre erruderten Erfolg gratulieren wir alle unserem geschätzten und geachteten Ruderfreund Wolfgang ganz herzlich. Ebenso aber gratulieren wir besonders unserem Rostocker Ruderfreund Roland Köhler (ORC) zur 50. Erfüllung des Fahrtenabzeichens. Wir wünschen uns, allen Erfüllern besonders, noch viele erfolgreiche Trainings- und Wanderfahrten. …und dass wir uns immer mal wieder auf Ober- wie Unterwarnow beim Wanderrudern treffen, freundlich zuwinken und ein frohes „Riemen- und Dollenbruch Wolfgang, Roland, Helga“ und ihren Mannschaften zurufen!

Text: H. Druckrey

Masters-Langstrecken-Regatten im Herbst

Rund Wannsee

Jedes Jahr um den Tag der Deutschen Einheit herum, dieses Jahr am 30.09.,  wird in Berlin das nach eigener Aussage „Härteste Achterrennen der Welt“ gefahren, 15,5 km um den Berliner Wannsee herum. Hier nehmen jedes Jahr viele ehemalige Olympiasieger, Welt- und Europameister teil. Das war aber für den Rostock/Neuruppiner-Achter kein Grund klein beizugeben. In 56:34 min wurde die Runde bewältigt und ein hervorragender 3. Platz erreicht.

Besatzung: HSG Rostock: Olaf, Lutz und Andreas, RRC: Rosi und Axel und Neuruppin: Dirk, Rudolf, Sven und Oliver , Foto: RRC

Quer durch Berlin

Eine ganz besondere Regatta ist „Quer-durch-Berlin“, die am 06.10. auf der extra gesperrten Spree stattfand. Es wurden 7,2 km von Charlottenburg bis direkt vor das Bundeskanzleramt gerudert. Eine Strecke, die sonst für den Sport gesperrt ist.

Leider war aufgrund der Ausschreibungsmodalitäten der Start im Achter nicht möglich, also ging der Doppel-Gig-Vierer mit Steuerrosi auf die Reise und wir genossen das schöne Wetter, die tolle Strecke und vor allem das unglaubliche Flair quer durch Berlin. Am Ende stand ein 3. Platz in der Altersklasse und ein toller Tag in Berlin.

Auch Laura und Marten sind im Mixed-Vierer unterwegs gewesen und beendeten das Rennen mit einem 7. Platz.

Impressionen aus Berlin. Vom RRC waren Rosi, Laura, Axel, Tino und Marten dabei. Von der HSG Olaf und Lutz. Fotos: RRC

Fari-Cup auf Hamburgs Alster

Ein krönender Abschluss der Saison sollte er werden, der Fari-Cup in Hamburg. Bei strahlendem Sonnenschein ein spiegelglatten Alster und einem Starterfeld mit über 120 Vierern und 63 Achtern (!) ging es am 03.11. auf die 7,6 km-Strecke von Hamburg-Ohlsdorf für die Achter oder die  4,2 km für die Vierer bis direkt ins Zentrum von Hamburg zum Ruderclub Favorite Hammonia  an der Kennedybrücke.

Vom Rostocker Ruderclub waren Marten Maack im Männer-Gig-Doppelvierer, Jan, Felix, Daniel , Martin und Steuerfrau Telse mit einem weiteren Männervierer und die Studentinnen vom RRC und HSG Hanna, Stine, Yvonne, Julia und Wiebke im Frauen-Gig-Doppelvierer unterwegs.

Der Achter ging wieder mit der Mischung aus Neuruppinern und Rostockern auf die Reise.

Wie immer war der Sattelplatz direkt an der Alster überfüllt und die Anreise durch die Stadt etwas umständlich. Aber nachdem alle Probleme gemeistert waren ging es die Strecke entgegengesetzt zum Start und dann in 1 min-Abständen los.

Am Ende waren alle zufrieden mit der anstrengenden aber sehr schönen Strecke. Es wurde noch ein wenig der Geburtstag von Dirk gefeiert und im wunderschönen Bootshaus der Favoriten gefuttert und angestoßen sowie der Siegerehrung gelauscht. Diese wurde ganz am Ende noch mit dem Gewinn des Arno-Kruse-Pokals durch den Achter gekrönt. Nach dem (leider nicht ausgehändigtem) Fari-Pokal im letzten Jahr also wieder ein großer  Pott, der mitgenommen werden durfte.

Impressionen aus Hamburg. Fotos: RRC

Text: T. Kitzmann