Skip to content

Masters-Langstrecken-Regatten im Herbst

Rund Wannsee

Jedes Jahr um den Tag der Deutschen Einheit herum, dieses Jahr am 30.09.,  wird in Berlin das nach eigener Aussage „Härteste Achterrennen der Welt“ gefahren, 15,5 km um den Berliner Wannsee herum. Hier nehmen jedes Jahr viele ehemalige Olympiasieger, Welt- und Europameister teil. Das war aber für den Rostock/Neuruppiner-Achter kein Grund klein beizugeben. In 56:34 min wurde die Runde bewältigt und ein hervorragender 3. Platz erreicht.

Besatzung: HSG Rostock: Olaf, Lutz und Andreas, RRC: Rosi und Axel und Neuruppin: Dirk, Rudolf, Sven und Oliver , Foto: RRC

Quer durch Berlin

Eine ganz besondere Regatta ist „Quer-durch-Berlin“, die am 06.10. auf der extra gesperrten Spree stattfand. Es wurden 7,2 km von Charlottenburg bis direkt vor das Bundeskanzleramt gerudert. Eine Strecke, die sonst für den Sport gesperrt ist.

Leider war aufgrund der Ausschreibungsmodalitäten der Start im Achter nicht möglich, also ging der Doppel-Gig-Vierer mit Steuerrosi auf die Reise und wir genossen das schöne Wetter, die tolle Strecke und vor allem das unglaubliche Flair quer durch Berlin. Am Ende stand ein 3. Platz in der Altersklasse und ein toller Tag in Berlin.

Auch Laura und Marten sind im Mixed-Vierer unterwegs gewesen und beendeten das Rennen mit einem 7. Platz.

Impressionen aus Berlin. Vom RRC waren Rosi, Laura, Axel, Tino und Marten dabei. Von der HSG Olaf und Lutz. Fotos: RRC

Fari-Cup auf Hamburgs Alster

Ein krönender Abschluss der Saison sollte er werden, der Fari-Cup in Hamburg. Bei strahlendem Sonnenschein ein spiegelglatten Alster und einem Starterfeld mit über 120 Vierern und 63 Achtern (!) ging es am 03.11. auf die 7,6 km-Strecke von Hamburg-Ohlsdorf für die Achter oder die  4,2 km für die Vierer bis direkt ins Zentrum von Hamburg zum Ruderclub Favorite Hammonia  an der Kennedybrücke.

Vom Rostocker Ruderclub waren Marten Maack im Männer-Gig-Doppelvierer, Jan, Felix, Daniel , Martin und Steuerfrau Telse mit einem weiteren Männervierer und die Studentinnen vom RRC und HSG Hanna, Stine, Yvonne, Julia und Wiebke im Frauen-Gig-Doppelvierer unterwegs.

Der Achter ging wieder mit der Mischung aus Neuruppinern und Rostockern auf die Reise.

Wie immer war der Sattelplatz direkt an der Alster überfüllt und die Anreise durch die Stadt etwas umständlich. Aber nachdem alle Probleme gemeistert waren ging es die Strecke entgegengesetzt zum Start und dann in 1 min-Abständen los.

Am Ende waren alle zufrieden mit der anstrengenden aber sehr schönen Strecke. Es wurde noch ein wenig der Geburtstag von Dirk gefeiert und im wunderschönen Bootshaus der Favoriten gefuttert und angestoßen sowie der Siegerehrung gelauscht. Diese wurde ganz am Ende noch mit dem Gewinn des Arno-Kruse-Pokals durch den Achter gekrönt. Nach dem (leider nicht ausgehändigtem) Fari-Pokal im letzten Jahr also wieder ein großer  Pott, der mitgenommen werden durfte.

Impressionen aus Hamburg. Fotos: RRC

Text: T. Kitzmann

Be First to Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*