Skip to content

Monat: August 2017

Helle Stimmung bei dunklem Wasser

Ruderboot im Vollmondlicht.
SRG-Ruderboot im Vollmondlicht.

Rudern bei Vollmond: Martin Deimel hatte zu einer Ruderausfahrt bei Vollmond am Info-Brett aufgerufen. 7 Ruderinnen (Hannelore Dorenkamp, Edda Gerusel, Doris Kröpelin, Marion Link, Heidemarie Otto, Kirstin Pingel, und Ute Sadewasser) sowie 3 Ruderer (Wolfgang Dorenkamp, Siegfried Sköries und Hanning Wüsthoff) waren seinem Ruf gefolgt.

11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Eigentlich eine beschämende Tatsache bei ca. 360 Mitgliedern. Aber die fehlenden 349 haben viel versäumt! Nunmehr wissen alle, wie schön und gesellig diese Fahrt war, und sie werden 2018 sicherlich dabei sein wollen. Warum?

1. war es ein schöner lauer Sommerabend ohne Regen auf dem Reppin unterhalb des Friedrich Wilhelm Turms.

2. war es gut zu ruderndes Wasser.

3. war es ein Erlebnis, bei Vollmond in gut beleuchteten Booten zu rudern. Steuerleute mussten natürlich gute Kenntnisse der Bojenpositionen in der Dunkelheit haben.

4. war es eine prächtige Stimmung mit viel Gelächter bei einer Vielzahl von mitgebrachten Snacks und Getränken.

Also: 2018 mitgemacht!

Bilder: Doris Kröpelin, Ute Sadewasser

Trainingslager Weißensee

Julia im Trainingslager (Foto: privat)

Vor 10 Tagen sollte es für mich wieder mit der Frauen Skull Nationalmannschaft ins Trainingslager nach Weißensee, Österreich gehen. Dort werden wir 17 Tage lang jede Menge Ruderkilometer, Minuten im Kraftraum und auf dem Rad verbringen. Dabei fehlen darf natürlich nicht ausreichend Gymnastik und Physiotherapie.
Hier direkt am Weißensee, umgeben von Bergen lässt es sich besonders gut trainieren. Ideale Wasserbedingungen und eine top Unterbringung lassen die Trainingstage wie im Flug vergehen. Das eine oder andere Abenteuer auf dem Rad (nach einem Gewitter mit mehr als 30 umgestürzten Bäumen) ließ auch nicht auf sich warten. Wenn wir mal nicht trainieren genießen wir die Sonne auf den Liegen direkt am Steg mit einem kleinen Eis und schwimmen eine kleine Runde im See.

Text: J. Leiding