Skip to content

Sieg nach Plan für die Ruderer der HSG

Das zweite Mal in Folge konnte der HSG-Achter das Himmelfahrtsrennen 2017 für sich entscheiden.

Beim 29. Himmelfahrts-Achterrennen am 25. Mai ging es für die Blauen von der Warnowstraße wieder nur im Sieg. Es sollte nach dem Sieg im letzten Jahr der Zweite in Folge sein, um im kommenden Jahr zum 30-jährigen Jubiläum dieses Traditionsrennens zwischen der HSG Uni Rostock und dem Rostocker Ruder-Club im Rostocker Stadthafen mit dem dritten aufeinanderfolgenden Sieg den begehrten Pokal für immer in den Trophäenschrank der HSG-Ruderer zu holen.

Mit einem Bilderbuchstart konnte Steuermann David Magister seine Crew sofort auf die Erfolgsstrecke bringen. Schlagmann Moritz Scharnhölz konnte mit seinem Koschlag Hannes Kornmesser über eine ruhige aber konstante Schlagzahl die RRC-Recken auf Distanz halten. Obwohl diese mit einer höheren Frequenz ruderten, konnten sie den Rückstand zum HSG-Achter nicht wettmachen, sodass dieser letztendlich mit einem souveränen Vorsprung von einer guten Bootslänge über die Ziellinie lief.

Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten weiterhin Andreas (Bobby) Borgwardt, Axel Günther, Sebastian Schäfer, Harald Viemann, Olaf Schwittlick und Lutzi Richter. Mit der Freude über diesen Sieg steht die große Herausforderung für 2018 fest. Beim 30-ten Himmelfahrts-Rennen der Traditions-Achter muss es wieder Sieg für die HSG-Ruderer heißen!

geschrieben am von

Tags: , ,

keine Kommentare

Be First to Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*