Skip to content

25. Fari-Cup 2016 auf Hamburgs Außenalster bescherte den Rostocker Ruderern einen siegreichen Saisonabschluss

Das gab es schon Jahre nicht mehr, dass der Trailer der HSG-Ruderer so voll beladen war. Mit einem Doppel-Achter und vier Doppel-Vieren rückten die Masters und Studenten von der Warnow zum 25. Fari-Cup am 05. November in Hamburg an.

Das Schmuddelwetter und Mannschaftsprobleme sorgten für nicht besonders gute Laune in der Mannschaft des Gig-Doppelachters. Schlagmann Axel Zimmermann (RRC) und seine Crew mit Andreas (Bobby) Borgwardt, Olaf Schwittlick, Christian (Otto) Fietz, Peer Johanson und Daniel Türks (alle HSG Uni Rostock) sowie Tino Kitzmann (RRC) musste erstmal schlucken, als dann 3 Stunden vor dem Start feststand, dass der krankheitsbedingte Ausfall des achten Manns doch nicht ausgeglichen werden konnte. Was nun, mit sieben Ruderern an den Start gehen und keine Aussichten auf ein erfolgreiches Rennen haben? Wie schon so oft hatte auch diesmal Steuermaus Rosi Langhammer die geniale rettende Lösung. Roland, ihr Mann, musste sich mit seiner geringen Rudererfahrung, die er sich auf einigen wenigen Wanderfahrten aneignen konnte, mit einer großen Portion Mut und Zweckoptimismus der Anderen ins Boot setzen.

20161105_13004320161105_130043_kl

Man staune: Der Rostocker Doppel-Achter ging mit Bravour über die 7500 m lange Strecke, überholte 2 Konkurrenten und kämpfte sich, auch wenn Roland auf den letzten Metern nicht mehr mithalten konnte, mit mehr als einer Minute Vorsprung vor dem zweitplatzierten Preetzer Ruderclub als Sieger über die Ziellinie!

20161105_144203_1_kl

Roland sei Dank konnten die Rostocker Masters so eine siegreiche Fuhre nach Hause bringen!

Auch die Studenten von HSG, Uni Rostock und RRC konnten für sich ein erfolgreiches Rennen über die 4200 Meter im Gig-Doppelvierer verbuchen.

Am Morgen des 5.11. machte sich eine Gruppe aus Ruderern von Hochschulsport, HSG und RRC auf den Weg nach Hamburg. Nach der Ankunft wurde bei regnerischem und kühlen Wetter das Material vorbereitet. Zunächst starteten die Männer-Gigvierer. Die Mannschaft um Martin Nüssel, Daniel Harnack und Lars Süßenbach (alle RRC) sowei Friedrich Rixen und Steuerfrau Wiebke Grünhagen konnte einen starken 8. Platz von 13 Booten erzielen.

Für das zweite Männerboot lief es sogar noch besser. Marten Maack (RRC), Moritz Scharnhölz (HSG) sowie die Sportfreunde von der Greifswalder Hilda Yorck Wittkuhn und Carl-Christoph Ramm und Steuerfrau Johanna Zech (RRC) konnten sich gegen ein starkes Teilnehmerfeld durchsetzen, und den ersten Platz belegen. Schlagmann Yorck führte die Mannschaft souverän an, und Johanna holte alles aus ihrem Team raus.

img-20161105-wa0002

Nach den Männern waren die Frauen im Gig4x+ am Start. Auch hier konnte eine tolle Platzierung errungen werden. Ann Dominique Scheiber, Gina Neureither, Telse Strahl (alle RRC), Jana Burkhardt (HSG) und Steuerfrau Kristin Emmrich errangen einen 3. Platz unter 6 teilnehmenden Mannschaften.

Alle vier Mannschaften waren sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen. Und so konnte nach dem Verladen der Boote das eine oder andere Siegerbier getrunken werden.
An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei HSG, RRC und Hochschulsport für das zur Verfügung gestellte Material, sowie bei Olaf Schwittlick für den Transport von Booten und Skulls!

geschrieben von Moritz

Insgesamt bescherte der 25. Fari-Cup in Hamburg den Rostocker Ruderern einen wohlverdienten Saisonabschluss, der sicher für die Vorbereitung auf das kommende Wettkampfjahr 2017 motiviert.

geschrieben am von

Tags: , , ,

keine Kommentare

Be First to Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*